Hausbesetzer in Palma äußerte, Hells Angel zu sein

| Palma, Mallorca |
Blick auf das besetzte Anwesen.

Blick auf das besetzte Anwesen.

Foto: Ultima Hora

Die drei Besetzer eines Hauses in Palma de Mallorcas Vorort Son Sardina haben das Anwesen verlassen. Nachdem die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Dienstag über den Fall berichtet hatte, zogen zunächst zwei "Okupas" von dannen. Ein dritter bedrohte zeitweise noch die Eigentümerin, eine 76 Jahre alte Frau. Er sagte ihr, ein gefährliches Mitglied der Rockerbande Hells Angels zu sein, und zeigte Tätowierungen.

Erst nachdem die Mutter des Kriminellen angerückt war, um ihn zum Gehen zu bewegen, verschwand er, so dass die rechtmäßige Besitzerin ihr Eigentum wieder betreten konnte.

Die 76-Jährige hatte ein paar Tage Urlaub in Spaniens Hauptstadt Madrid gemacht und bei ihrer Rückkehr festgestellt, dass Fremde ihr Haus besetzt hatten. Die Polizei hatte der Frau zunächst gesagt, nichts für sie tun zu können.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 28 Tage

Lächerliche Schutzbehauptung - ein Hells Angel ist an der Kleidung zu erkennen und würd es niemals von sich behaupten.

pedro / Vor 28 Tage

Was! ...dieser Art ...normaler Einbruch

Thomas, ab in den Keller!! Jetzt

bluelion / Vor 28 Tage

Ein Besetzer bedroht eine 76jährige Frau direkt und körperlich. Erbärmlicher geht es nicht. Ich glaube auch nicht, daß die Hells Angels sich für so ein Verhalten hergeben würden. Jetzt kann ich nur hoffen, daß die HA mal mit dem dieser Figur reden und ihm klar machen, daß man mit ihren Namen so nicht in der Öffentlichkeit auftrumpft und daß die Mutter dieses Idioten ihm ein paar anständige hinter die Löffel gegeben hat.

Frank / Vor 28 Tage

Dort ziehen sie jetzt aus und beim nächsten Haus wieder ohne Probleme ein, wo bleiben die Stafen für solche Schmarotzer. Da sind im Kongo die Gesetze noch besser , armes Spanien.

chd / Vor 28 Tage

Verdammt nochmal, - wie ist es möglich, dass diese Typen immer noch ihr Unwesen treiben können? Wieso wird dieses Gesetz nicht endlich abgeschafft? Es wird doch sowieso nur missbraucht. Die tatsächlich leerstehenden Gebäude werden sowieso nicht von den wirklich Bedürftigen "genutzt"! Ich werde keinesfalls mehr mein Haus für wenige Tage alleine lassen, so lange dieses Gesetz weiterhin existiert!

Thomas / Vor 28 Tage

Hausbesetzungen dieser Art sind schlimmer als "normaler" Einbruch...