Betrunkene Fluggäste lassen Top-Kommissar verzweifeln

| Palma, Mallorca |
Nationalpolizisten im Einsatz im Airport.

Nationalpolizisten im Einsatz im Airport.

Foto: Ultima Hora

Die Zahl der Zwischenfälle mit betrunkenen Passagieren ist am Flughafen von Mallorca in den vergangenen Tagen explosionsartig angestiegen. Das sagte José María Manso, hochrangiger Kommissar der spanischen Nationalpolizei auf der Insel, der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Die Lage sei "sehr ernst" und überfordere das Personal im und am Airport.

Manso verwies darauf, dass es momentan ein "hohes Risiko" sei, als Flugbegleiter in Palma eingesetzt zu werden. Grund dafür sei, dass betrunkene Passagiere nicht davor zurückschreckten, Stewards und Stewardessen übel anzugehen. Es könne nicht angehen, dass in Flughäfen Alkohol vertrieben und verkauft werden dürfe, so Manso. In diesem Bereich gebe es ein Problem bei der Gesetzgebung.

In jedem Sommer gibt es Zwischenfälle mit betrunkenen Touristen auf Mallorca-Flügen. Das betrifft vor allem Verbindungen von und nach Großbritannien und Deutschland.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@ Carmen & Kai: daran erkennt man die Logik der Majorciner - stolz auf den eigenen Schinken, aber keine Schweine mögen - obwohl diese von der Genetik dem Menschen fast so nahe wie der Menschenaffe kommen ...

Kai / Vor etwa 1 Jahr

@ Carmen: Desafortunadamente, están disponibles en todo el mundo!

Carmen / Vor etwa 1 Jahr

@Majorcus: Invitamos turistas y hay cerdos!

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

1. Wer Benimmregel an der PdP oder Magaluf einführt, sorgt möglicherweise dafür, dass dann woanders getrunken wird ... 2. Es ist eigentlich nur das Versagen der Fluggesellschaften, weil a.) zu stark Betrunkene nicht befördert werden müssen b) eine Zwischenlandung auf Kosten der Betrunkenen ebenso möglich wäre ... es liegt in den Händen des Kapitäns bzw. der Fluggesellschaft! @ Tuttifrutti & RM: wenn Abschieben so einfach wäre ... - es klappt doch nicht mal bei Nicht-EU-Bürgern in D (über 100.000 sind ausreisepflichtig!) @ Gisela Kordes: Absolutes Flugverbot für Alle würde auf der Insel wieder paradiesische Zeiten beginnen lassen - Anreise nur per Schiff, welch Entschleunigung ...@ Carmen: "Invitamos a turistas y vinieron humanos." frei nach Max Frisch

Dennis / Vor etwa 1 Jahr

In diesem Fall ist auch die Justiz der Herkunftsland gefragt!!! Solche Passagiere dürfen gar nicht in den Flieger und auf unser wunderschönes Eiland

horst wich / Vor etwa 1 Jahr

Hallo liebe Leute wir Deutschen und die Engländer haben einen Grossen teil dazu beigetragen das der Tourismus so Boomt,es liest sich so als ob wir jetzt ausgedienten hätten und man uns auf Mallorca nicht mehr will,oder wenn doch vielleicht mit Hundeleine und Aufpasser,so etwas kennen wir doch aus Nordkorea,lasst den Menschen doch das bischen spass,zuhause wird lange schon nicht mehr so gelacht,da haben wir vielzuviel arbeitslose die gar nicht mehr Fröhlich sein können-!!!!!!

Carmen / Vor etwa 1 Jahr

Los espíritus que llamé ...!

kai / Vor etwa 1 Jahr

@ RM ...und ne saftige Rechnung für Kost, Logie und Flugticket dazu

wala / Vor etwa 1 Jahr

Am besten schon vor dem Abflug "aussortieren" wenn Auffälligkeiten vorhanden sind.

Gisela Kordes / Vor etwa 1 Jahr

Ein Absolutes Flugverbot ganz einfach ! Wurden letztes Jahr auch belästigt mit meiner Familie von betrunkenen u übelst Beleidigung anhören müssen.Deutsche Gesellschaft...... Kein Wunder das Mallorca Turisten reduzieren möchte o sich wünscht...