Prostituierte und Polizisten in Magaluf. | Ultima Hora

3

Die Zahl der aus Lateinamerika stammende Prostituierten hat in Palma de Mallorca deutlich zugenommen. Das geht aus einer Statistik einer sich um solche Frauen kümmernden Organisation namens Xapdep hervor, die am Freitag veröffentlicht wurde. Es handele sich nunmehr um 44 Prozent, wohingegen die Zahl der im horizontalen Gewerbe tätigen Afrikanerinnen auf nunmehr 24 Prozent sank. Prostituierte aus Asien fallen in Palma mit drei Prozent kaum ins Gewicht.

Was das Alter der Prostituierten angeht, so sind 36 Prozent der Frauen 25 bis 34 Jahre, 35 Prozent 35 bis 44 und elf Prozent 18 bis 24 Jahre alt. Mit 38 Prozent üben die meisten Frauen ihre Tätigkeit in Häusern aus.

Ähnliche Nachrichten

Die Angaben konterkarieren den Eindruck, den viele Deutsche auf Mallorca haben: Weil viele Klauhuren aus Nigeria in Urlauberarealen aktiv sind, glauben sie, dass diese die Mehrheit stellen.