U-Haft für zwei mutmaßliche Vergewaltiger von Cala Rajada

| | Palma, Mallorca |

Gerichtsprozess der Verdächtigen im Vergewaltigungsfall in Cala Rajada: Die vier Deutschtürken beteuern mit lauten Rufen ihre Unschuld nach der Verhandlung in Palma.

Foto: MM/Katja Hölzer
Die Guardia Civil bringt die Tatverdächtigen zum Gericht in Palma.

Die Guardia Civil bringt die Tatverdächtigen zum Gericht in Palma.

Foto: Pere Bota

Zwei der insgesamt fünf mutmaßlich an der Vergewaltigung einer Urlauberin Beteiligten sitzen seit Samstagabend auf Mallorca in Untersuchungshaft. Das ordnete eine Richterin in Palma nach einer ersten Vernehmung an.

Zwei der Männer, ebenfalls Urlauber, sagten vor Gericht aus, dass der Geschlechtsverkehr in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in einem Hotel in Cala Rajada einvernehmlich geschah. Die anderen bestritten die Tatbeteiligung beziehungsweise Vertuschung.

Das Opfer, eine 18-jährige Deutsche, weist allerdings deutliche Spuren von Gewaltanwendung an verschiedenen Stellen ihres Körpers auf.

Vier der laut MM-Informationen Deutschen mit kurdischen Hintergrund wurden am Donnerstag von der Polizei am Flughafen festgenommen. Die fünfte Person, der Bruder eines der Tatverdächtigen, nahmen die Beamten am Freitag fest. Einer der jungen Männer kam rasch wieder frei, da eine Urlauberin ausgesagt hatte, zum Tatzeitpunkt mit ihm zusammen gewesen zu sein. Die beiden anderen kamen am Samstag gegen Auflagen frei.

Beim Verlassen des Gerichtsgebäudes riefen sie "Wir sind unschuldig" und das alles gelogen sei.

Die junge Frau hatte die Gruppe Männer im Nachtleben von Cala Rajada kennengelernt, sie folgte ihnen dann ins Hotel, wo es zu dem Übergriff kam. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Uschi / Vor 2 Monaten

@Muli : Ihrer Meinung bin ich auch. Ich hoffe, die kommen für mehrere Jahre hinter Gitter.

Muli / Vor 2 Monaten

Sollte die Schuld der Deutschen mit Migrationshintergrund bewiesen werden, kann man nur hoffen,dass diese in Spanien verurteilt werden .In Deutschland wird Täterschutz vor Opferschutz in den Urteilen berücksichtigt. Minderjährige Vergewaltiger dürfen weitermachen als ob nichts geschehen wäre wie in den letzten Tagen der Fall ist.. Bei der bewiesenen Brutalität dieser muslimschen Männer ist die Frauenverachtung besonders erschreckend und wird von deren Familien noch akzeptiert. Welch ein Wandel in Europa durch Einwanderungen für europäische Frauen.