Hafen überflutet: Menorca erlebt größte "Rissaga" des Jahres

| Menorca |

Die Rissaga des Jahres im Hafen von Ciutadella auf Menorca.

Foto: Youtube: Menorca.info TV

Die Nachbarinsel von Mallorca, Menorca, ist an diesem Sonntagmorgen von dem Naturphänomen "Rissaga" heimgesucht worden. Der Meeresspiegel hob sich in ganz kurzer Zeit um bis zu 1,75 Meter und überflutete den Hafenbereich von Ciutadella, der westlichen Hafenstadt auf der Schwesterinsel. Ciutadella liegt in etwa auf Höhe von Cala Rajada im Nordosten von Mallorca.

Nach Angabe aus Menorca soll es sich um die intensivste Rissaga des Jahres gehandelt haben. Das Naturphänomen ist einem Tsunami vergleichbar. Die Welle wird indes nicht durch ein Seebeben ausgelöst, sondern durch unterschiedlichen Luftdruck. Dazu müssen gewisse Voraussetzungen zusammenkommen: Etwa wenn warme Luftmassen in 1000 bis 1500 Meter Höhe von Afrika zu den Balearen strömen, von starken Südwinden überlagert werden und dazu noch bewölkter Himmel, gegebenenfalls mit Niederschlag, vorherrscht, und die Wassertiefe gering ist.

Das Wetteramt Aemet hatte speziell für diesen Sonntag an allen Küsten Menorcas wegen Rissaga-Gefahr die mittlere Warnstufe Orange ausgegeben. Die Vorhersage ist damit tatsächlich eingetroffen. Menorca ist weitaus stärker von Rissagas betroffen als Mallorca.

Zwei Videos haben die Flutwelle festgehalten. Das eine zeigt, wie das Meer den Hafen und einige anliegende Lokale geflutet hat (siehe Video unten). Das andere Video zeigt den Hafen von Ciutadella nach dem erneuten Absenken des Meeresspiegels (siehe Video oben).

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.