Playa de Palma soll mehr Ecotasa abbekommen

| | Playa de Palma, Mallorca |
Die Übernachtungssteuer wird in den Hotels erhoben.

Die Übernachtungssteuer wird in den Hotels erhoben.

Foto: Archiv

Die Präsidentin der Hoteliersvereinigung der Playa de Palma, Isabel Vidal, hat den Bürgermeister von Palma, José Hila, gebeten, dass mindestens 50 Prozent der Übernachtungssteuer, die an der Playa de Palma eingenommen werden, auch dorthin wieder zurückfließen.

Vidal und Hila trafen sich am Montag an der Strandzone auf Mallorca. Vidal fordert, dass neue Parkplätze in dem Gebiet entstehen, die Promenade verschönert und die Sportanlagen umgestaltet werden.

Der Bürgermeister entgegnete, er werde sich dafür einsetzen, dass an der Playa de Palma investiert wird. 40.000 Hotelbetten gibt es in der beliebten Urlauberzone. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Tacheles-1 / Vor 25 Tage

Nach dem Brexit nteressiert die Briten das vom Merke der EU dicktierte Klimaziel nicht mehr die Bohne! Habt ihr das überhaupt schon kapiert?

Hajo Hajo / Vor 26 Tage

Was passiert hier wieder im Forum? Da wird was sinvolles gemacht und der ideologisch vergiftete Mainstream reisst wieder den Mund auf..Ich finds toll mehr Ecotasa zu fordern. Denn hier wird auch mehr eingezahlt.

Deutsche, Deutsche? die eigenen Landsleute betreiben hier Nestbeschmutzung. Überall auf der Insel wird Urlaub gemacht und besonders viele Urlauber aus anderen Ländern, wo es keinen Ökoterror gibt. z.B. Ostblock und GBR. Die kümmert das NULL:

Und was tun die Einheimischen am WE an der Playa wo sie mit Kind und Kegel auftauchen? Und wie sieht der Strand aus, wenn sie am Abend weg sind? Sie zahlen keine Ecotasa !!!!!

Wer hier nicht wohnt hat davon sowieso NULL Ahnung, muss aber die Klappe aufreissen. Schaut lieber daheim, dass bei Euch alles sauber ist.

Mehr Ecotasy an der Playa ist berechtigt, denn dort zahlen ja auch mehr Urlauber dafür. So wie auch in Kühlungsborn oder auf Rügen, wo man kein solches Theater macht und ohne Kritk mehr zahlt. Sehr komisch.

wolfgang / Vor 27 Tage

ich hoffe mal das das meerwasser sauber gehalten wird,,alles andere,,,wäre sinnlos

Majorcus / Vor 27 Tage

@Uschi: neue Kläranlage - geht nicht. Fäkalien in der Bucht haben Tradition - die muß geschützt werden ...

Uschi / Vor 28 Tage

Der gute Gedanke ist da. Nun muss man es in die Tat umsetzen ! Nicht zu vergessen eine neue Kläranlage !

Majorca / Vor 28 Tage

Da der deutsche Urlauber sich im Urlaub nur dort wohl fühlt, wo er die gleichen Abgase, den vertrauten Straßenlärm und den damit verbundenen Schmutz hat, sollten alle Straßen parallel zum Strand vierspurig ausgebaut, das bestehende Tempolimit aufgehoben und die Anzahl der Parkplätze vervierfacht werden. Ein Urlaub ohne Auto - undenkbar! Nicht das am Ende Verhältnisse wie im autofreien Zermatt entstehen - schrecklich ... Ebenso muß verhindert werden, das private Ordnungsdienste fliegende Straßen-Fachverkäufer, als Sexarbeiterinnen getarnte Fach-Taschendiebinnen sowie Massage-Fachkräfte behelligen - denn alle diese Berufe haben langjährige Tradition - wie der Stierkampf - und solche Traditionen gehören zum schützenswerten, lokalen Kulturerbe!