Mutmaßliches Rajada-Opfer wird weiter beschimpft

| Capdepera, Mallorca |
Einer der Tatverdächtigen wird abgeführt.

Einer der Tatverdächtigen wird abgeführt.

Foto: Ultima Hora

Die Online-Solidaritätskampagne für die mutmaßlichen Vergewaltiger einer 18-Jährigen in Cala Rajada im Nordosten von Mallorca beschäftigt weiterhin die Presse. Nach spanischen Medien wie "Ultima Hora" stieg jetzt auch die Zeitung "Bild am Sonntag" in das Thema ein. Im Netz beschimpfen danach Hunderte Menschen unter dem Motto "Freiheit für Serhat und Yakub" die spanische Justiz und beleidigen das mutmaßliche Opfer.

"Nur weil ne junky alte eine Aussage macht aus welchem Grund auch immer gehen unschuldige in Bau", heißt es in fehlerhaftem Deutsch. "Was ein System...". Und eine Bloggerin namens "amore, miiio" äußerte: "...es wurde doch schon so oft bewiesen dass Frauen lügen. Und das immer wieder in Spanien."

Auf Mallorca sitzen zwei kurdischstämmige Männer aus dem Raum Bad Hersfeld seit Wochen in U-Haft. Ihnen wird vorgeworfen, am Morgen des 4. Juli die 18-Jährige in einem Zimmer des Hotels Club Cala Ratjada vergewaltigt zu haben. Sie wurden am Flughafen festgenommen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Sarah Teichmann / Vor 29 Tage

@MalleToni "Bedauerlicherweise scheint es einigen hier nicht mehr um die Tat an sich zu gehen sondern ausschließlich darum woher die Täter stammen.

Jeder, der sich bei der Tat mehr um die Nationalität der mutmaßlichen Täter Sorgen macht, als um das Mädchen, wird von einer Ideologie getrieben, die man Rassismus nennt."

Das ist falsch falsch. Es geht um die Tat und die Täter. Es ist eine angebrachte Besorgtheit, die daraus resultiert, wie zahlreich solche Verbrechen begangen wereden. Die Menschen haben keine Vorurteile gegen Spanier, Italiener Griechen, die mit der bekannten Kriminalität kaum auffallen. Die jahrelang bestrittene Clankriminalität z. B. ist gerade in NRW von staatlicher Seite aus mit Zahlen bestätigt worden und stellt eine "weit überproportionale Beteiligung der bekannten Nationalitäten " dar. Bisher "durfte" dies niemand sagen, dann war er Rassist. Som wie Sie es einfach aus dem Bauch heraus hier kommentieren. Die Menschen haben die Nase voll, sich mit Beschimpfungen überhäufen zu lassen,wenn es um bestimmte Nationalitäten geht, die kritisiert werden. Also ist die Frage wieder einmal, "was war zuerst dar", der Kritiker oder die Taten?

Malle Toni / Vor 3 Monaten

@gudrun meyer

Schreiben Sie doch einfach was sie denken wenn sie Angst haben dass es zensiert wird dann versuchen Sie es doch mal in legitime Worte zu fassen oder zumindest zensurfreie Worte trauen sie sich hier darf jeder seine Meinung sagen.

Malle Toni / Vor 3 Monaten

Kommentar von Theo.....

"Ja Majorcus, seit es die antifa gibt gilt doch: "Keine Toleranz den Intoleranten". Gehn Sie doch zur Abwechslung mal woanders trollen."

Diese Sprüche sind so typisch. jeder halbwegs gebildete Mensch weiß da sofort Bescheid welcher Gesinnung sie frönen. Wirklich traurig wenn man mit sachlichen Argumenten nicht mehr weiterkommt. Ich sag nur redlich kompetent da sind sie aber ganz weit weg von

Gaetano dominante / Vor 3 Monaten

@ Rafa....... was loben Sie denn hier eigentlich an der Aussage von Gudrun Meyer? Sie sagt doch nur dass sie dazu nichts sagt was ist denn daran zu loben bitteschön????

Malle Toni / Vor 3 Monaten

@Peter.... die Knackis in Mallorcas Gefängnissen freuen sich über jede Form von jungen Männern egal ob sie nun orientalisch aussehen oder blond und blauäugig sind. und ich bin auch froh das hier die spanischen Behörden reagieren können die werden definitiv härter bestrafen zumal Spanien bei diesen Art von Gewalttaten in den letzten Jahren sensibilisiert wurde. Härtere Strafen würde ich mir in Deutschland natürlich auch wünschen.

Da lobe ich mir auch die Justiz in Thailand und den Philippinen bei denen Straftäter öffentlich zur Schau gestellt werden so dass man die Gesichter der Täter sehen kann und in USA gibt es einige Staaten in denen sich Vergewaltiger wenn Sie umziehen in ihrer neuen Gemeinde bei Anmeldung auch öffentlich machen müssen dass sie verurteilte Vergewaltiger sind solche Maßnahmen könnten für mehr Abschreckung Sorgen ist radikal aber ich sehe es als eine Möglichkeit

Peter / Vor 3 Monaten

Ich als Europäer bin erfreut das über diese üblen Taten in Spanien geurteilt und verurteilt wird. In Deutschland gibt es meist Bewährung, warum auch immer, oder den drohenden Zeigefinger. Da die mutmaßlichen Jungen noch recht jung und orientalisch aussehen wird ihnen im Spanischen Gefängnis bestimmt nicht langweilig.

Malle Toni / Vor 3 Monaten

Bedauerlicherweise scheint es einigen hier nicht mehr um die Tat an sich zu gehen sondern ausschließlich darum woher die Täter stammen.

Jeder, der sich bei der Tat mehr um die Nationalität der mutmaßlichen Täter Sorgen macht, als um das Mädchen, wird von einer Ideologie getrieben, die man Rassismus nennt. Es sind Rassisten, die abwägen wollen, wie viel Prozent arisches Blut in den Adern fließt, dass man sich als „Bio-Deutscher" bezeichnen kann. Leider tappen viele in die Falle der Hetzer, denen es nur um Aufmerksamkeit geht.

Gudrun Meyer hat hier allerdings richtig gehandelt und sich vorsichtshalber selbst einen Maulkorb angelegt. Sehr löblich

Rafa M / Vor 3 Monaten

@majorcus: Das alles ist real , und es geschieht fast jeden Tag oder Woche! Ich verschließe eben nicht so wie sie die Augen oder will nicht erkennen was los ist, oder was noch kommen kann( wird) Menschen wie sie sehen alles durch eine rosa Brille! Aber, bitte weiter so!!!

@Gudrun Meyer: Liebe Gudrun , vielen Dank für ihren Zuspruch! Und bitte sagen sie ruhig weiter was sie denken! Auch wenn Es vielen Leuten nicht passt! Denn noch leben wir in einem Land, wo es erlaubt ist seine Meinung öffentlich zu vertreten! Weiter so!!

Theo / Vor 3 Monaten

Ja Majorcus, seit es die antifa gibt gilt doch: "Keine Toleranz den Intoleranten". Gehn Sie doch zur Abwechslung mal woanders trollen.

Majorcus / Vor 3 Monaten

@ Rafa M.: schön, daß Sie Ihr Geschichts-Verständnis über das III. Reich so offen äußern ... @ Theo: Sie schreiben von "menschenverachtendes Frauenbild" und im gleichen Atemzug schreiben sie, dass Sie selbst Menschen verachten ...