.Nicht nur Palmen: So sieht es an der Costa de la Calma aus. | Ultima Hora

0

Eine Kompostieranlage sorgt seit Jahren für unangenehme Gerüche in Costa de la Calma. Jetzt reicht es den Anwohnern. Erst im September 2018 hatte der Inselrat bekannt gegeben, die Klärschlammverwertung zu verlagern, das ist allerdings nicht passiert.

Das Versprechen scheint nicht eingehalten worden zu sein, glaubt man den Hunderten Anwohnern, durch deren Türen und Fenster seit Tagen erneut ein Gestank drängt. Eigentlich sollte ein Großteil der Klärschlamm-Beseitigung schon im April von Calvià nach Palma verlegt werden.

Je nach Umgebungstemperatur und Windrichtung erreicht der Gestank nun allerdings sogar das etwa sechs Kilometer entfernte Santa Ponça. Der Inselrat will weiter an seinem Versprechen festhalten und das Problem bald lösen. Nur auf ein Datum könne man sich noch nicht festlegen, heißt es.