Rathaus drängt auf Bojen vor Portocolom

| | Portocolom, Mallorca |
Boote ankern im Naturhafen von Portocolom vor dem Strand von S'Arenal.

Boote ankern im Naturhafen von Portocolom vor dem Strand von S'Arenal.

Foto: Archiv UH

Das Rathaus von Felanitx hat einstimmig beschlossen, bei den zuständigen Behörden für Bojen im Meer vor dem zur Gemeinde gehörenden Küstenort Portocolom einzutreten. Schiffe sollen zukünftig an den Bojen festmachen, um nicht mehr im Naturhafen vor Anker gehen zu müssen. So sollen die empfindlichen Seegraswiesen geschützt werden.

Die Gruppe "Salvem Portocolom" drängt seit langem darauf, dass alternative Anlegemöglichkeiten her müssen. Doch es ist ein Zuständigkeitsgerangel: Um die Bojen festzumachen, müssen die Küstenschutzbehörde, die Hafen-Behörde sowie das Rathaus zustimmen. Laut Ansicht des Rathauses ist nun die Hafen-Behörde in der Pflicht, die Schwimmelement anzubringen.

Das balearische Umweltministerium kontrollierte in diesem Sommer 20-mal, ob Schiffe rund um Portocolom richtig ankern. Aus Sicht des Rathauses sei allerdings ein eigenes Überwachungsboot notwendig, da die Zahl der Schiffe einfach zu groß sei. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.