Demo gegen Pferdekutschen und Stierkämpfe

| Palma, Mallorca |
Die Touristenkutschen sind Tierschützern schon lange ein Dorn im Auge.

Die Touristenkutschen sind Tierschützern schon lange ein Dorn im Auge.

Foto: UH

Tierschützer rufen für Samstag, 21. September, zu einer Demonstration gegen den Stierkampf, die Touristen-Pferdekutschen und die Zustände im Tierheim Son Reus in Palma auf.

Organisiert wird die Kundgebung von der Linkspartei Actúa, auch die Tierschutzorganisation Peta wird mit Schauspielerin Stephanie Kindermann mit Plakaten vor Ort sein. Die Teilnehmer treffen sich von 17.30 bis 19 Uhr vor der Kathedrale in Palma.

"Es wäre toll, wenn wir noch mehr werden als 500 wie bei der letzten Anti-Stierkampf-Demo. Es ist besonders wichtig, denn die Rechtspartei Vox propagiert weitere Stierkämpfe auf Mallorca noch in diesem Jahr", so Kindermann, die seit Jahren für Peta auf der Insel aktiv ist.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor über 2 Jahren

@Gregor: Das Angebot der Türkei ist schon seit langem dem Angebot von Mallorca weit voraus - nach ein paar Jahren Boom macht sich bemerkbar, das viele hier geistig im letzten Jahrtausend stehen geblieben sind ...

Majorcus / Vor über 2 Jahren

Ich wünsche den Demonstranten eine weit höher als erwartete, überwältigende Beteiligung und einen medienwirksamen Verlauf. Damit auch die letzte Schlafmütze bemerkt, dass wir im 21. Jhd. leben und nicht mehr im Mittelalter. Vorsätzlich Tierleid zu verursachen sollte wesentlich härter bestraft werden. Pro planet!

Gregor / Vor über 2 Jahren

Thema : Pferdekutschen--- es geht sogar in der Türkei

Der Oberbürgermeister von Antalya Muhittin Böcek erklärte in den vergangenen Tagen, dass im Zentrum von Antalya, in Alanya und Manavgat mit Wirkung vom 10. Juni 2019 die Kutschen aus dem Verkehr gezogen werden. Da zahlreiche Unfälle mit Autos und Fußgängern zur Anzeige gebracht wurden und es nur eine Quälerei für die Tiere ist, wurde es nun verboten. Die Kutscher sollen eine Anstellung bei der Stadt erhalten und die Pferde werden im Zoo untergebracht.

Werde auf jeden Fall für den Tierschutz anwesend sein. 400 Leute letztes Mal, eigentlich eine Schande, wo sind unsere Tierschützer? Tierretter?

Rafa M / Vor über 2 Jahren

Super Sache diese Demo! Denn diese Quälerei der armen Tiere muss endlich aufhören!!!