52 Sanktionen gegen Elektrorollerfahrer in Palma

| Palma, Mallorca | | Kommentieren
Die Polizei kontrolliert verstärkt Stehrollerfahrer.

Die Polizei kontrolliert verstärkt Stehrollerfahrer.

Foto: UH

Die Polizei nimmt in Palma erstmals Stehrollerfahrer ins Visier. Die Kontrollen sollen täglich an anderen Orten der Stadt stattfinden, hieß es aus Polizeikreisen - vor allem aber dort, wo sich Anwohner zuvor gehäuft beschwert hatten. Ziel der Kampagne sind Aufklärung und Information, es wurden aber auch Sanktionen verhängt.

Nach dem im Juni eine Verkehrsverordnung für kleine Elektrofahrzeuge in Kraft getreten war, hatten sich die Kontrollen zunächst vor allem auf Mietfahrzeuge an der Playa de Palma konzentriert. Angesichts der deutlichen Zunahme dieser Fahrzeuge wolle man nun aber auch die restlichen Stadtteile kontrollieren, hieß es. Nach Angaben der Polizei besteht erheblicher Informationsbedarf, da die wenigsten Fahrer über die geltende Verordnung Bescheid wissen.

Vom 10. Juni bis 13. August wurden insgesamt 52 Geldstrafen verhängt. Mehr als die Hälfte davon wegen unerlaubten Fahrens auf dem Bürgersteig. Dafür werden 40 Euro fällig. Laut Verordnung dürfen die Stehroller nur auf Radwegen oder in Tempo-30-Zonen fahren. In fünf Fällen wurde eine Geldbuße von 200 Euro wegen überhöhter Geschwindigkeit oder Telefonieren fällig. (mais)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor über 2 Jahren

Die deutsche Automobilwirtschaft ist sehr erfreut, dass die Diskussionen zum Thema e-Roller das lästige Thema Diesel-Skandal aus den Schlagzeilen verdrängt haben. Besonderes Lob gebührt deren obersten Lobbyisten: Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU)

Urea / Vor über 2 Jahren

Mit den E-Scootern in Palma-Stadt klappt das übrigens ganz gut! Liegt wohl daran, dass die Rollerfahrer die E-Scooter ihr Eigen nennen und mehrheitlich dementsprechend verantwortungsvoll damit umgehen. Schwierig wird es tatsächlich dann, wenn in den Touristen-Zonen E-Scooter an Urlauber vermietet werden! Viele von denen sind vollkommen un-geübt und stehen das erste Mal auf so einem Teil. Außerdem scheren sich meistens einen Dreck um die Regeln. Fazit: Roller im Privatbesitz funktionieren, das Problem sind fast immer die Benutzer von Leihrollern.

petkett / Vor über 2 Jahren

Ja Stadträte in aller Welt, die Geister die ich rief, werdet ihr nicht mehr los. Der gesunde Menschenverstand, wenn vorhanden, sagt schon das es mit den Elektrorollern in übervollen Innenstädten nicht gut gehen kann. Zumal gerade auf Mallorca dem Alkohol reichlich zugesprochen wird und ich kenne keinen angetrunkenen oder betrunkenen welcher sein Gefährt dann stehen lässt oder schiebt, dafür ist die Versuchung viel zu groß.

Majorcus / Vor über 2 Jahren

Vielleicht würde eine Resozialisierung mit Kursen wie "Zu Fuß gehen & radfahren für Einsteiger" mehr bringen als läppische Bußgelder? Wenn einem bei einem Kurzurlaub ein ganzer Tag weggenommen wird - das wirkt!

Carmen / Vor über 2 Jahren

Wer räumt endlich mal mit dem E-Roller-Terror an der Playa de Palma auf der Promenade auf!?