Mehrere tausend Menschen demonstrierten gestern in Palma gegen Gewalt an Frauen. FOTO: BOTA | MM-Redaktion - Foto: Pere Bota

5

Zirka 3000 Menschen gingen gestern, am Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen in Palmas Zentrum auf die Straße. Unter den Demonstranten waren Frauen, Männer, Kinder, Politiker und Vertreter von Gewerkschaften und Verbänden. "Gegen den männlichen Terrorismus", war das Motto der Demonstration.

Sandra Serra, Mitglied der Frauenbewegung auf Mallorca, betonte, man wolle gegen die aktuelle rückwärtsgewandte Poltik die eigenen Interessen betonen und durchsetzen. Gemeint ist die politische Entwicklung, die mit der rechtspopulistischen Partei Vox verbunden wird.

Es fanden Performances statt und es wurde derer gedacht, die Opfer von Gewalt an Frauen wurden. In Spanien sind es seit der Zählung im Jahr 2003 1028 Frauen, die Opfer tödlicher Gewalt wurden.

Die Frauenbewegung betonte, man müsse verschiedene Formen der Gewalt definieren: die instituionale, die wirtschaftliche, die Gehaltsunterschiede, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und Armut, die unter Frauen gehäuft vorkomme, so Sandra Serra.

Ähnliche Nachrichten

Die Organisation besteht seit einem knappen Jahr und hat sich zum Ziel gesetzt, Belange unter Frauen transparent zu machen. Um die zwanzig Untergruppen der verschiedenen Gemeinden vereint die Organisation.