Mehr Geld für Frauen und LGBTI-Projekte

| | Palma, Mallorca |
Stadträtin Sonia Vivas plant, mehr Geld für Frauen und LGBTI-Projekte bereitzustellen.

Stadträtin Sonia Vivas plant, mehr Geld für Frauen und LGBTI-Projekte bereitzustellen.

Foto: J. Morey

Die Stadt Palma de Mallorca plant, Feminismus und LGBTI-Projekte noch stärker finanziell zu fördern. Einem Bericht der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" zufolge, plant die für Gleichstellung und Sozialwesen zuständige Stadtdezernentin Sonia Vivas (Podemos), die Mittel alsbald bereitzustellen.

Das Geld soll unter anderem Opfern von häuslicher Gewalt zugute kommen. Außerdem sollen Schulen beim Kampf gegen Mobbing von lesbischen oder schwulen Schülern besser gefördert werden. Die Höhe der Subventionen steht noch nicht fest, sie soll sich aber an den Mitteln für Rentner orientieren, für die in diesem Jahr 175.000 Euro zur Verfügung gestellt wurden.

Vivas möchte ihr Dezernat in der Legislaturperiode stärker in den Fokus der Öffentlichkeit stellen. "Unsere Arbeit kann Leben retten", wird die Stadträtin zitiert. Vivas selbst war während ihrer Zeit als leitende Beamtin bei der Polizei Opfer von Mobbing aufgrund ihrer sexuellen Orientierung geworden. (cze)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Nadine / Hace 4 months

ganz aktuell:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/frauen-schlagen-umstrittene-empfehlung-von-islam-gemeinde,RXtiDia

Aber die wollten doch immer Zuwanderung. Ständig Demos für mehr "Flüchtlinge".