Millionenbetrug: Deutscher in Palma de Mallorca verhaftet

| | Palma, Mallorca |
Der Deutsche ging den spanischen Ermittlern in Palmas Camp-Redó-Viertel ins Netz.

Der Deutsche ging den spanischen Ermittlern in Palmas Camp-Redó-Viertel ins Netz.

Foto: A. Sepúlveda

Die spanische Nationalpolizei hat auf Mallorca einen deutschen Buchhalter festgenommen, der sich in der Heimat eines Betrugs in Höhe von zwei Millionen Euro schuldig gemacht haben soll. Laut "Ultima Hora" sitzt der 61-jährige in U-Haft, jetzt soll über eine Abschiebung in die Bundesrepublik entschieden werden.

Der Bundesbügrer, der bis zu diesem Jahr bei einem internationalen Großkonzern angestellt war, soll im Rahmen seiner Tätigkeit in betrügerischer Absicht insgesamt 237 Überweiseungen zu seinen Gunsten vorgenommen haben. Offenbar gingen diese Machenschaften bis ins Jahr 2014 zurück. Als die deutschen Behörden davon Wind bekamen, floh der Mann nach Mallorca.

Die Festnahme war am Donnerstag um 13.40 in Palmas nördlichem Viertel Camp Redó erfolgt. Dort befinden sich unter anderem die Radsporthalle Palma Arena sowie das Kulturzentrum Escorxador mit dem Gastro-Markt San Juan. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.