Islamistischer Terrorist wollte nach Mallorca

| |
Beamter der Guardia Civil im Einsatz.

Beamter der Guardia Civil im Einsatz.

Foto: Ultima Hora

Beamte der Guardia Civil und der türkischen Polizei haben in der Türkei einen mutmaßlichen IS-Terroristen festgenommen, der seine Rückkehr nach Mallorca geplant haben soll. Laut den Ermittlern wohnte der 28-jährige Marokkaner von 2012 bis 2017 in einem nicht genannten Ort im Süden der Insel. Danach habe er sich in einem anderen europäischen Land radikalisiert.

Der Mann zog dann zunächst in die Türkei und anschließend weiter nach Syrien, um sich den Terroristen der Organisation "Islamischer Staat" anzuschließen. Nach der militärischen Niederlage des IS beantragte die Guardia Civil einen internationalen Haftbefehl. An der Grenze zur Türkei wurde der Ex-Mallorquiner gestoppt und festgenommen.

Seit 2015 gilt in Spanien die Risikostufe 4 wegen potenzieller Terroranschläge. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

petkett / Vor etwa 1 Jahr

Und die westliche Welt fürchtet sich, denn ein einziger Vollidi kann sehr viel Unheil anrichten.