Neue Details zum "Anti-Sauf-Gesetz" auf Mallorca

| | Palma, Mallorca |
Die Karte zeigt, wo an der Playa de Palma das neue Trinkverbot gilt, nämlich vom Palma Aquarium im Westen bis einschließlich Arenal im Osten. Can Pastilla ist von den Regelungen ausgenommen.

Die Karte zeigt, wo an der Playa de Palma das neue Trinkverbot gilt, nämlich vom Palma Aquarium im Westen bis einschließlich Arenal im Osten. Can Pastilla ist von den Regelungen ausgenommen.

Zum "Anti-Sauf-Gesetz" auf Mallorca sind nun neue Details bekanntgeworden, nachdem die Balearen-Regierung das Regelwerk am Donnerstag im Landesgesetzblatt veröffentlicht hat. Demnach wird der Verbotskatalog, der unter anderem hohe Strafen für Trinkexzesse und "Balconing" vorsieht, mehrere Tausend Hotels und Gastronomie-Betriebe an den Feiermeilen Playa de Palma und Magaluf betreffen.

Kern des Dekrets, dass zunächst in diesen beiden Party-Zonen sowie in Sant Antoni de Portmany auf Ibiza gilt, ist ein komplettes Verbot von Angeboten wie "Happy Hour", "2 für 1" oder "All you can Drink".

Ebenfalls limitiert wird der Ausschank von Alkohol im Rahmen von All-Inclusive-Reisen. Hotels dürfen demnach nur noch maximal drei alkoholische Getränke por Person zu jeder Hauptmahlzeit, also zum Mittag- beziehungsweise Abendessen anbieten.

Ausgenommen von diesen Regelungen werden Veranstaltungen wie Kongresse und Tagungen sowie private Feierlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage oder Taufen (ab einer Zahl von mindestens 20 Gästen).

Da es sich bei dem neuen Gesetz um ein Regelwerk der Landesregierung handelt, soll erstmals nicht nur die Lokal- sondern auch die Nationalpolizei und die Guardia Civil die Einhaltung der Regeln kontrollieren.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 4 Monaten

Wie ich oben schon sagte, Happy Hour können sie wohl nicht verbieten, Das wäre ein Eingriff in den freien Waren und Güterverkehr. Auch die Rabattierung ist statthaft. Insbesondere wenn sie zeitlich beschränkt ist. Denn dann dürfte es ja auch kein "Regalo" mehr geben etc. Kaufe 5 T-Shirts zahle 3.

Der Witz ist, es geht ihnen wohl einmal darum die Playa sauber zu halten und weiter will man ja neue Klientel gewinnen, die auch die Millionen Investitionen der Hotelumbauten rentieren sollen. Und dabei haben sie vergessen, das mieserable Umfeld zu verbessern. Denn da fehlt es ganz gewaltig an der einwandfreien Infrastruktu und sehens wertem Ambiente. Der solvente Gast kommt aus dem Hotel und fragt, nanu wo bin ich denn hier? Die Mägelliste ist endlos und hier im MM wurde schon oft genug darüber berichtet, das auch der Hotelverband sich darüber beklagt wie es rundum ausschaut.

Glaubt man im Ernst, hier ein Marbella zu schaffen und die passende Klietel an zu locken?

Cashman1 / Vor 4 Monaten

Dann feiert man eben jedenTag Geburtstag im Bierkönig, 21 Geburtstagsgäste sind schnell zu finden.

Jack / Vor 4 Monaten

Majorcus "Lächerliche Schaumschläger! Auf dem Oktoberfest können jeden Abend 250.000 Gäste gut & friedlich feiern - PdP bekommt nicht einmal 9.000 in den Griff. Inkompetenz & Inkonsequenz in Reinform". Du warst wohl noch nicht auf dem Oktoberfest. Da trinkt jeder sein Bier kunltviert aus dem Glas und nicht mit dem Dauerkatheter aus dem Bierfass!

Majorcus / Vor 4 Monaten

@Angel: Geeignte Substanzen können Sie schon heute bei maximalpigmentierten Straßen-Fachverkäufern in beliebiger Menge erwerben.

Ron Keller / Vor 4 Monaten

Ich denke, den Sozialisten geht es in erster Linie darum, ein paar neue Beamten-Stellen für Inspektoren zu schaffen, die dann mit Parteimitgliedern besetzt werden.

Angel / Vor 4 Monaten

Ich bin für Happy hour "All You can eat" von Geistesnahrung mit laxierender Wirkung für die verstopften Hirnwindungen der Apparatschiks.

Matze / Vor 4 Monaten

Bedeutet die Regelung, dass es in den Hotels bei AI nur noch zu den Mahlzeiten drei Drinks gibt und ansonsten (den Rest des Tages) nichts ? Oder nur käuflich zu erwerben ?

Darkaa / Vor 4 Monaten

''steter Tropfen höhlt den Stein''.... Irgendwie muss man ja irgendwann und irgendwie anfangen. Wenn auch in kleinen Schritten. Gibt schon genug Trinkfreudige die sich schon Richtung u.a. Bulgarien orientieren...

Majorcus / Vor 4 Monaten

Es wird spannend, wie viele "Kongresse und Tagungen" und "Geburtstage oder Taufen" (ab einer Zahl von mindestens 20 Gästen) dort bald stattfinden ... ;-)

vex / Vor 4 Monaten

Super, mein Llaut liegt leider auf der falschen Straßenseite, auf der gegenüber liegenden Seite würde ich mein gebuchtes All-In ohne Probleme bekommen...

Vielleicht mietet Iberostar ja noch nen Leerstand auf der richtigen Straßenseite an :)

An Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten...