Cala-Llamp-Bewohner bauen E-Zäune gegen Ziegen

| |
Wilde Mallorca-Ziegen beim Vertilgen von Pflanzen.

Wilde Mallorca-Ziegen beim Vertilgen von Pflanzen.

Foto: Ultima Hora

Die Anwohner des zu Andratx gehörenden High-End-Ortes Cala Llamp im Südwesten von Mallorca gehen ungewöhnliche Wege, um sich die offenbar immer zudringlicher werdenden wilden Ziegen vom Leib zu halten. Einige begannen jüngst damit, ihre Gärten mit elektrischen Zäunen einzufrieden.

Wie die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora erfuhr, haben dies bereits zwölf Bewohner getan. In er Vergangenheit waren die Huftiere bereits mehrfach auf die Areale vorgestoßen, um diese kahl zu fressen. Ein Nachbar sagte dem Blatt, die Schäden auf seinem Territorium beliefen sich auf 2000 Euro. Selbst Zypressen seien vor den Ziegen nicht sicher.

Militante Tierfreunde äußerten sich erwartungsgemäß negativ über die Aktionen der Cala-Llamp-Bewohner. Man werde die Guardia Civil informieren, sagte ein Sprecher. (it)

Zum Thema

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Heinz / Vor 24 Tage

Besser: Jagdgewehr!

petkett / Vor 30 Tage

Warum keine Stromzäune, wenn es hilft und die Tiere abhält. Nur die Spannung darf nicht zu hoch sein. Falls Kinder oder Menschen mit Herzschrittmacher an die Zäune fassen kann es böse enden.