Müllabfuhr will freien Zugang zu Containern

| |
So sehen die aktuellen Müllcontainer in den Straßen von Palma aus.

So sehen die aktuellen Müllcontainer in den Straßen von Palma aus.

Foto: Patricia Lozano

Wer sein Auto in der Mallorca-Metropole Palma so parkt, dass es die Arbeit der Müllabfuhr behindert, der muss künftig damit rechnen, dass das Fahrzeug abgeschleppt wird.

Das hat Ramon Perpinyà, Präsident des städtischen Entsorgungsbetriebs Emaya, im Rahmen der Verkündung der Jahreszahlen für 2019 bekannt gegeben.

Immer wieder gebe es wegen Falschparkern Probleme bei der Leerung der Container oder die Müllwagenfahrer müssten wahre Kunststücke vollbringen. "So kann das nicht weitergehen", meint Perpinyà, und deswegen werden bei Problemen künftig der Abschleppdienst gerufen.

Bei der Bekanntgabe der Zahlen verwies Perpinyà darauf, dass die Mülltrennung in der Balearen-Hauptstadt immer weiter voranschreite. Im vergangenen Jahr seien 26,66 Prozent des Abfallaufkommens in den Recyclingcontainern gelandet, das ist gegenüber 15,36 Prozent im Jahr 2015 eine deutliche Steigerung. Man wolle aber innerhalb der laufenden Legislaturperiode die 50-Prozent-Marke überschreiten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Wima11 / Vor 10 Monaten

@Majorcus: Wie human! Vor einiger Zeit hätten Sie noch die Todesstrafe gefordert!

Majorcus / Vor 10 Monaten

Wre ein interessantes Experiment: Als Strafe drei Monate Führerscheinentzug, zusätzlich zur Sicherstellung des PKW für einen Monat ...