Solche Zelte will die Stadt Palma nicht mehr erlauben. | Ultima Hora

8

Nach der Anweisung der Stadtverwaltung von Palma de Mallorca, dass bis zum 5. März sämtliche Terrassenzelte zu verschwinden haben, regt sich steigender Unmut unter Gastwirten. Es werde weniger Einnahmen, weniger Kunden und mehr Entlassungen geben, ist das Ergebnis einer Umfrage der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" unter Wirten. 127 Lokale sind von der Verordnung betroffen.

Mehrere Betreiber in der beliebten Fußgängerzone Blanquerna spielen dem Bericht vom Dienstag zufolge mit dem Gedanken, ihre Restaurants und Bars zu schließen. Zwar seien Windschutzeinrichtungen und Schirme erlaubt, doch die dürften nicht im Boden befestigt werden. Das sehen viele Wirte als völlig sinnlos an.

Die Stadt will mit den Maßnahmen ihren Einwohnern wieder "mehr Bewegungsfreiheit" auf Bürgersteigen und in Fußgängerzonen geben.