Bartolomé "Tolo" Cursach muss sich vor Gericht verantworten. | A. Sepúlveda

Im Prozess gegen den Vergnügungsunternehmer Bartolomé "Tolo" Cursach (BCM, Mega-Park) hat der zuständige Richter nun das Hauptverfahren eröffnet. Es gilt als Kernstück des aus zahlreichen Nebenprozessen bestehenden "Falls Cursach", einem vermeintlichen Geflecht aus Vetternwirtschaft, Korruption, Bestechung und Vorteilsnahme.

Ähnliche Nachrichten

Die Ermittler werfen Cursach vor, über Jahre Polizisten und Behörden bestochen zu haben, um Razzien und Ermittlungen in seinen eigenen Geschäften zu vermeiden. Zeitweise war auch die Rede von Drogen und Sexpartys in Cursach-Lokalen, an denen zahlreiche Polizeibeamte teilgenommen haben sollen. Deshalb war der heute als "Fall Cursach" bekannte Prozess anfangs auch als Polizeiskandal von Palma in den Schlagzeilen.

Die Staatsanwaltschaft fordert für den "König der Nacht" acht Jahre Haft. Neben ihm müssen sich 23 weitere Angeklagte, darunter 15 Polizeibeamte, der Ex-Chef der Lokalpolizei, Joan Mut, die ehemalige Tourismusstaatssekretärin Pilar Carbonell und der Chef der Diskothek Tito's, Jaime Lladó, vor Gericht verantworten.