Zugereiste aus "heißen Zonen" sollen sich isolieren

| |
Francesc Albertí erklärt die Lage der Dinge.

Francesc Albertí erklärt die Lage der Dinge.

Wer aus so genannten heißen Corona-Zonen wie Nord-Italien oder Madrid nach Mallorca einreist, sollte sich selbst in freiwillige Quarantäne geben. Diese dringende Empfehlung formulierte am Sonntag Francesc Albertí, der Vorsitzende des Anti-Corona-Komitees der balearischen Regierung. In Deutschland gilt der Kreis Heinsberg als größte Problemzone.

Er bezog sich vor allem auf Studentengruppen aus der spanischen Hauptstadt Madrid, die kürzlich auf die Balearen zurückgekehrt seien. Diese sollten vor allem im Umgang mit ihren Großeltern äußerste Vorsicht walten lassen.

Albertí fügte hinzu, dass die Zahl der Mitarbeiter, die Anrufe unter der Notfallnummer 061 entgegennehmen, angesichts der Flut der Gespräche deutlich erhöht worden sei. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.