Pedro Sánchez ruft Alarmzustand für Spanien aus

| |
Spaniens Ministerpräsident Sánchez.

Spaniens Ministerpräsident Sánchez.

Foto: Moncloa-Palast

Die spanische Regierung hat angesichts der um sich greifenden Coronavirus-Krise im ganzen Land den Alarmzustand ausgerufen. Ministerpräsident Pedro Sánchez (Sozialisten) machte diese Ankündigung am Freitagnachmittag. 15 Tage lang soll ab Samstag, 14. März, der Alarmzustand im Land gelten. Sánchez sagte, Spanien stünden "sehr schwere Wochen" bevor. Es gehe darum, zusammen den Virus zu besiegen.

Sánchez schloss nicht aus, dass in Spanien bereits in der kommenden Woche die Zahl von 10.000 Fällen erreicht werden könnte.

Er ermöglicht es der Regierung, die Bewegungsfreiheit der Bürger einzuschränken, aber nicht deren Grundrechte. Es kann zu bestimmten Uhrzeiten an bestimmten Stellen verboten sein, Autos zu benutzen. Mit Durchsuchungen durch Polizisten muss jederzeit gerechnet werden. Auch können Fabriken und Geschäfte zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung von Sicherheitskräften besetzt werden. Der Alarmzustand macht es möglich, Lebensmittel zu rationieren.

Verboten ist den Sicherheitskräften aber weiterhin, in Privatwohnungen einzudringen.

Während der Demokratiezeit in Spanien war der Alarmzustand bislang nur einmal ausgerufen worde, und zwar im Jahr 2010, als Fluglotsen gestreikt hatten. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 24 Tage

@Metti: WHO & RKI sind ganz gut, aber Berliner MoPo schneller ... Bitte unterscheiden Sie zwischen emotional angemessener Reaktion (es ist dringend zu Handeln) und überzogenen Ettikettierungen ("Panik"). Was Ihnen bisher nicht verständlich geworden ist, dass entsprechende Verhaltens-Änderungen (wegen des tatsächlichem Sachverhalts) jeweils HOCH-dringlich (1,5 Grad-Ziel) sind. So lange Sie sich nicht ausreichend mit WISSENSCHAFTLICHEN Quellen befassen, können Sie es nur falsch einordnen. Das gibt in Ihrem Fall mindestens für Epidemiologie und Meteorologie. Bitte beachten Sie jeweils den wissenschaftlichen Konsens! Wenn Sie auf ein wasserstoff-betriebenes Kfz umsteigen sind, handeln Sie entsprechend der fakten-basierten Erfordernissen. @Thomas Berthold: Lauschen Sie Bundeskanzler Sebastian Kurz (link siehe unten)

Metti / Vor 24 Tage

Sabine: ist ja auch richtig. Aber die Staatsgewalt halt halt die Möglichkeit, Lebensmittel zu rationieren. Mehr sagt der Alarmzustand Stufe 1 nicht aus. Da wir aber in keiner kriegerischen Situation sind, dürfte es dazu auch nicht kommen. Wir hamstern auch nicht.

Olli / Vor 24 Tage

Den Urlaub muß man z.Z. noch nicht stornieren. Erst mal schauen was "noch" kommt. Zur Info. eine Flugzeugkabine wird mit ca. 60% Frischluft versorgt und ständig gefilter, dies ist gleichbedeutend eines Operationssaales!! EIne kleine Spayflasche (30-50ml)mit Desinfektionsspay sollte man immer in der Handtasche haben. EIne Regelung wäre in Restaurants (Innenräumen) nur 30% der Gäste zuzulassen. Dadurch sind die Abstände groß genug. Spazieren am Strand oder im Gebirge ist auch ungefährlich. Parks zu schliesen ist meiner Meinung nach Unsinn, weil an frischer Luft mit riesem Abstand keine Gefahr!! Es ist sogar anzunehmen, dass durch die wärmeren Themperaturen die Viren weniger aktiv sein können. Also, direkten Kontakt vermeiden, Hände und angefaste Dinge (Einkaufswagen, Türklinken usw) öfter mit dem Spray behandeln und einen schönen Urlaub haben! Das Geheimniss ist Sensibilisieren nicht unbedingt Verzicht! Wenn es noch schlimmer wird, gelten natürlich auch noch einmal striktere Regeln! Warum ich ähnliche Infos nicht in den Medien lese??? Keine Ahnung. Auch sollte zur Pflicht werden das jeder eine kleine Sprayflasche einstecken hat!!!! Aber das ist nur meine unbedeutende Meinung! Ich glaube auch nicht, dass in EU Kriesenpläne existieren, weil immer im nachhinein versucht wird zu reagieren, aber nie so wirklich vorausschauend??? Wenn China seit 3Monaten ein Problem hat, warum hat dann noch nicht jeder EU-Bürger eine Packung Desinfektionsspray in der Hand??? Der Kostenaufwand dafür wäre um ein vielfaches überschaubarer gewesen als das was jetzt an volkswirtschaftlichen Schaden entsteht!!! Man hätte viel eher Sensibilisieren müssen, anstatt den Leuten zu "verkaufen" alles im Griff zu haben und jetzt panisch zu reagieren!!

Thomas Berthold / Vor 24 Tage

In vielen Ländern ist es möglich den Notstand auszurufen nur mal wieder in Good old Germany nicht. Hier wird lieber weiter diskutiert wieviele Flüchtlingskinder wir aufnehmen und das die GEZ Gebühren um 86 Cent erhöht werden. Es ist wirklich ein ARMUTSZEUGNIS was wir für eine UNFÄHIGE REGIERUNG haben.

Sabine / Vor 24 Tage

@Metti - wie jetzt. Ich denke es ist genug da. Warum dann rationieren? Die Leute sollten sich doch keine Sorgen machen. Wurde doch immer wieder berichtet.

Metti / Vor 25 Tage

Majorcus: Bist wieder in deinem Element was?? Durch Nennung der Fallzahlen, etc Panik verbreiten. Die Aktuellen Zahlen kann sich jeder selbst beim Robert Koch Institut und der WHO holen. Da bedarf es nicht deiner Posts. Aber panikmachen liebst du ja, DAS ist dein Element.

Metti / Vor 25 Tage

Ultima Hora: Am Samstag tritt das Parlament zusammen. Dort wird entschieden, welche Maßnahmen dann genau gezogen werden. Ab Montag soll dann der Außnahmezustand für 15 Tage ( erst mal ) gelten. Durch Hamsterkäufe könne es dann auch sein, das in den Supermärkten Grundlebensmittel rationiert werden. Es wäre also vom MM nicht schlecht am Samstag detaliert die Entscheidungen und Handhabe des Notstandes hier zu beschreiben. Unklar für mich ist zB ob ich, als Handwerker, arbeiten gehen darf. Das Haus ist leer, komme mit niemanden in Kontakt. Mal schaun was Samstag entschieden wird.

Majorcus / Vor 25 Tage

3.481 bestätigte Fälle in Deutschland, 8 Tote (Stand: 13.03.2020, 17 Uhr), Kreis Heinsberg bittet Bundeswehr um Notfallhilfe. Ischgl & St. Anton In Quarantäne. Spanien: 4.334 bestätigte Fälle, 122 Tote (Stand: 13.03.2020, 16 Uhr) @check123: Ich schätze Ihren schwarzen Humor sehr. Österreichs Bundeskanzler spricht Klartext (Für den Schutz der älteren Generation das soziales Leben auf Minimum reduzieren!): https://tvthek.orf.at/profile/ZIB-Spezial-zur-Coronavirus-Situation/13889652/ZIB-Spezial-zur-Coronavirus-Situation/14044553/Kanzler-Kurz-Jeder-kann-Beitrag-leisten/14660814 Leisten Sie Ihren verantwortungsvollen Beitrag - schützen Sie durch Kontakt-Minimierung das Leben von Alten und Kranken (und bremsen Sie Corona.)

Urea / Vor 25 Tage

@Check123: Ja, die Maßnahmen werden morgen erst bekannt gegeben. Den Mallorca-Urlaub würde ich an deiner Stelle vorerst canceln.

@Hans B.: Koomt vielleicht noch. Vorerst müssen verstärkte Desinfektionsmaßnahmen reichen. Außerdem ist eine höhere Taktung der Züge vorgesehen. Mehr Züge = mehr Platz für den Einzelnen und mehr Abstand zu anderen Reisenden.

Tom Taylor / Vor 25 Tage

@Check123 - denke mal diese Frage wird sich in den nächsten Tagen erledigt haben. Die Zahl der Neuerkrankungen in Europa ist erschreckend hoch.....Krisensitzung in Berlin .....