Mallorca und das Coronavirus: Update 30. März

| |
Desinfizierarbeiten im Zentrum von Palma.

Desinfizierarbeiten im Zentrum von Palma.

Foto: Ultima Hora

In der Corona-Krise ist ganz am Ende des Tunnels ein ganz schwaches Licht zu sehen. Jedenfalls nimmt die Zahl der Neu-Infektionen sowohl auf den Balearen als auch in Gesamt-Spanien ab. Unterdessen gibt es Kritik an der bis zum 9. April verschärften Ausgangssperre.

Rückgang bei neuen Corona-Fällen auf Balearen gemeldet

Die Zahl der neuen Corona-Fälle ist auf den Balearen deutlich zurückgegangen. Waren am Sonntag noch 96 vermeldet worden, so wurde am Montag von lediglich noch 42 gesprochen. Das ist der geringste Anstieg seit dem 21. März und ein Hoffnungsschimmer in der Krise.

Ähnlicher Trend in Gesamt-Spanien

Was die spanienweiten neuen Fälle angeht, so waren es am Montag 6398. Am Sonntag waren es noch 6549 neue Fälle gewesen, am Samstag sogar 8189. Auch hier kann von einem Hoffnungsschimmer geredet werden.

Drei weitere Coronatote auf den Balearen

Auf den Balearen sind innerhalb von 24 Stunden drei weitere Menschen an einer Corona-Infektion gestorben. Das meldete das Gesundheitsministerium der Inseln am Montag. Damit steigt die Zahl der Toten auf den Inseln auf 36.

Unternehmer geißeln verschärfte Ausgangssperre

Die Unternehmen auf den Balearen befürchten wegen der am Wochenende verschärften Ausgangssperre eine noch größere Zerstörung von Arbeitsplätzen. Die Verbände Caeb und Pimem äußerten sich am Wochenende entsprechend alarmiert. Tausende Jobs stünden auf dem Spiel.

Easyjet groundet wegen Corona gesamte Flotte

Die in normalen Zeiten auch zwischen Mallorca und Deutschland verkehrende britische Fluggesellschaft Easyjet hat wegen der Coronakrise ihre gesamte Flotte gegroundet. Dadurch würden Kosten deutlich gesenkt, meldete das Unternehmen am Montag. Den Mitarbeitern würden zwei Monate lang 80 Prozent des Gehalts ausgezahlt.

Mallorca-Flughafen strenger denn je bewacht

Der ohnehin schon sehr leere Flughafen von Mallorca wird momentan wegen der Corona-Pandemie schärfer denn je bewacht. Beamte von Nationalpolizei und Gardia Civil intensivierten in den vergangenen Tagen ihre Arbeit in dem weiträumigen Gebäude. Parallel dazu wurden sämtliche Aus- und Eingänge bis auf einen einzigen verschlossen.

Tuifly: 2021-Flugplan mit Mallorca-Schwerpunkt

Angesichts der Coronakrise hat Tuifly als erste Fluglinie bereits jetzt ihren Flugplan für den Sommer 2021 veröffentlicht. Mallorca spielt darin nach einer Pressemitteilung vom Wochenende die größte Rolle. 70-mal startet der Ferienflieger dann zur Insel. Das Angebot umfasst rund 4,5 Millionen Sitzplätze. Es gehe darum, den Passagieren zusätzliche Flexibilität und Sicherheit bei der Reiseplaung zubieten, heißt es zur Begründung.

Brite nach Attacke auf Polizisten festgenommen

Ein 25-jähriger Brite ist am Sonntagmittag nach einem Spaziergang in der Calle Industria in Palma festgenommen worden. Als der Mann die Beamten erblickte, versteckte er sich zunächst hinter Büschen, stieß die Polizisten weg und versuchte zu flüchten. Nach einer Verfolgungsjagd konnten ihn die Beamten jedoch einholen. Der aggressive Brite versuchte, sich der Festnahme mit aller Gewalt zu widersetzen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

@Heinz Günter: Was haben Sie (im Kontext D. Trump) vom fachärztlichen Rat, Ferndiagnose besser zu unterlassen, nicht verstanden? Urlaubsreisen, die nur minimal CO2 ausstoßen sind super, z.B. Bahn, Rad, Boote ohne fossile Brennstoffe etc. - seien Sie selbst kreativ! Warum fällt es Ihnen so schwer zu erkennen, dass das CO2, das bei Ihrem Lebensstil freigesetzt wird, die Existenzgrundlage der nachfolgenden Generationen zerstört? Ich wäre sehr an Ihren Sach-Argumenten interessiert! #EU-Klima-Notstand

Heinz Günter / Vor 1 Monat

Majorcus,da Sie Urlaub,bzw. Flugreisewn als assozial bezeichnen,erkennt man,das mit Ihnen etwas nicht stimmt. Welche Krankheiten haben Sie eigentlich ?Und wie Sie manche Sachen posten =,unterste Schublade

Majorcus / Vor 2 Monaten

@hoch0_0: jeder Verbraucher, auch Touristen haben die Möglichkeit, derartige Unternehmer nicht mehr als Kunden zu besuchen - Griechenland oder Tunesien wären über mehr Gäste froh, auch wenn Flugreisen dorthin auch assozial gegenüber den nachfolgenden Generationen sind - wie diese Unternehmer auch ... Urlaub in Zentral-Europa stärkt Deutschland! @charly: Schön, dass Sie mit Ihren Umgangsformen ihr Niveau offenlegen.

Urea / Vor 2 Monaten

@charly: Thumbs up!!

hoch0_0 / Vor 2 Monaten

@charly Sie scheinen mich gut und persönlich zu kennen: Sie wissen, dass ich nicht nachdenke und sogar Blödsinn von mir gebe! Was halten Sie davon, wenn Sie sich diskussionsmäßig vielleicht mal über den "Hermeneutischen Zirkel" informeren und dann einen Beitrag schreiben?

charly / Vor 2 Monaten

hoch ü-0 ,doch kann man,in dem man ohne nachzudenken solchen Blödsinn von sich gibt!!

hoch0_0 / Vor 2 Monaten

"Unternehmer geißeln verschärfte Ausgangssperre" Wieder melden sich die Unternehmer, die alles unternehmen, damit ihre Geschäfte weiterlaufen und Gewinne machen können! Von wegen Fürsorge gegenüber Beschäftigten und der gesamten Bevölkerung! Alles nur nach dem Motto: Was interessiert mich die Gesundheit meiner Lohnabhängigen und der Bevölkerung! Kann man noch menschenverachtender sein?