Die Polizei musste wegen eineer Prügelei um Mietschulden in Palmanova ausrücken. | Michel's

1

Die Corona-Krise führt bei vielen zu einem deutlich leereren Geldbeutel. In Palmanova im Südwesten von Mallorca hat dies zu einer heftigen Prügelei wegen ausstehender Mietzahlungen geführt.

Die Beamten nahmen am Dienstag einen Mann fest, der seinem Vermieter im Streit um Mietschulden zwei Zähne ausgeschlagen hatte. Beide befanden sich in einer Cafeteria eines Supermarkt, als der Streit um zwei ausstehende Monatsmieten in Höhe von 1200 Euro ausbrach. Der säumige Untermieter arbeitete als Klempner und soll seit Beginn des Alarmzustands keine Einnahmen gehabt haben.

Der Inhaber der Cafeteria alarmierte die Polizei. Der Mietschuldner wurde in Polizeigewahrsam genommen und machte von seinem Recht der Aussageverweigerung Gebrauch. Er wurde vorläufig auf freien Fuß gesetzt und erstattete seinerseits Anzeige wegen Körperverletzung gegen seinen Vermieter. Er wohnt nun bei seiner Mutter.

Ähnliche Nachrichten

Auch in Port de Pollença musste die Polizei wegen einer Mieterstreitigkeit ausrücken. Dort tauschte ein Vermieter wegen ausstehender Mietzahlungen kurzerhand das Schloss einer Wohnung aus und entfernte den Besitz der Mieterin. Gegen diese läuft bereits eine - wegen des Alarmzustands allerdings vorläufig ausgesetzte - Räumungsklage. Die Mieterin erstattete Anzeige. (mais)