Deutschen Flugpassagieren Einreise nach Mallorca verweigert

| | Mallorca |
Der Insel-Airport ist nach wie vor recht leer.

Der Insel-Airport ist nach wie vor recht leer.

Foto: Ultima Hora

Beamte der spanischen Nationalpolizei haben am Montag drei aus Köln kommenden deutschen Staatsangehörigen die Einreise nach Mallorca verweigert. Es handelte sich nach einer Pressemitteilung um zwei Männer und eine Frau. Sie mussten nach Deutschland zurückkehren.

Bereits am Sonntag war zwei Personen, die in Flügen aus Deutschland saßen, die Einreise nach Mallorca verweigert worden. Sie hätten nicht begründen können, wieso sie auf die Insel reisen wollten, so die Nationalpolizei. Auch sie wurden zurückgeschickt.

In der vergangenen Woche waren auf den Balearen sieben Passagiere, die aus Ibiza und Barcelona angekommen waren, zurückgeschickt worden. Fünf von ihnen wurden in Palma wieder in ein Flugzeug gesetzt, zwei in Mahón auf Menorca.

Wegen der Corona-Pandemie können derzeit weiterhin keine Ausländer ohne Erstwohnsitz auf die Balearen-Inseln reisen. An diesem Zustand wird sich bis in den Juni hinein auch nichts ändern. Außerdem müssen Personen, die hier einreisen, zwei Wochen in Quarantäne. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 10 Tage

@Jo: Die Insel lebt vom Giga-Tourismus - und dafür wird das Welt-Klima geopfert: viele 100 Millionen Klima-Flüchtlinge in der Zukunft ... verhältnismäßig?

Jürgen / Vor 12 Tage

Ich verstehe die Welt nicht mehr !!!

Kein Resident .... nicht einmal registriert auf den Balearen ,und ohne Problem mit der Fähre nach Ibiza !! Es gab keine Kontrolle !!! Was ist hier los ????

Jo / Vor 14 Tage

Leute macht euch nicht zu viele Gedanken, ihr werdet es erleben, nach Mallorca kommen fast keine Neckermänner. Endlich Ruhe und Friede auf der Insel :) Zwar kein Einkommen aber endlich Ruhe! Gott sei Dank! Überlegt euch von was die Insel lebt und für was dies geopfert wird!

Urea / Vor 15 Tage

Residenten, die in Palma nach dem Weg zur Kathedrale fragen? Ja, okay, alles klar....

Hajo Hajo / Vor 15 Tage

Urea@ es gibt noch die Fähre.

Metti / Vor 15 Tage

Urea: Wie beim D Day, in der Nacht mit vollem Tarnanzug angesprungen. Aber du darfst nicht vergessen, das es einige hier seit Jahren dauerhaft lebende NICHTRESIDENTEN gibt, die die Insel NICHT verlassen haben. Selbst bei uns in Arta sehe ich das: Leihwagen oder auch KFZs mit deutschem Kennzeichen. Desweiterem auch Leute die touristisch daherkommem. Aber nicht allzuviele. Ich denke,das werden diese Nichtresidenten gewesen sein..Ich selbst kenne Leute, die einfach dageblieben sind und auch wärend der harten Quarantäne zum Strand gefahren sind, trotz Warnhinweis meinerseits. Kommentar war nur:" man kann ja nicht den ganzen Tag zuhause bleiben"

Majorcus / Vor 15 Tage

@Christoph: Ja, wäre wirklich schön, wenn sich die Menschen "Unite behind the science" verhalten würden - es gäbe wirklich Wichtigeres, als HIER Bildungs-Defizite zu bekämfen! Z.B. In der Schule für mehr Wissen oder im Senioren-Wohnsitz für bessere Pflege zu sorgen ...

peter 28 / Vor 15 Tage

@Urea warum fragen Sie die Leute nicht ? Dann wissen Sie es doch!

wala / Vor 15 Tage

@Urea Hätten Sie mal gefragt ob es nun tatsächlich Touristen sind. Nicht darauf gekommen?? Vielleicht waren es ja Residenten, soll es auf Mallorca geben, falls es Ihnen entgangen sein sollte. im übrigen können Sie auch mit einem Boot zur Zeit nicht auf Mallorca an landen!!

Urea / Vor 15 Tage

Seit einigen Tagen sehe ich wieder Touristen(grüppchen) in Palma, wenn auch nur sehr wenige. Es sind zwar keine "typischen Neckermänner", aber eindeutig Touristen (deutsch, englisch). Nun frage ich mich, wie die hierher gekommen sind. Vorläufer des angekündigten "Pilotprojektes"? Oder mit dem eigenen Boot gekommen?