Anlegeverbot für Kreuzfahrtschiffe in Spanien verlängert

| | Mallorca |
Kreuzfahrtschiffe im vergangenen Jahr im Hafen von Palma.

Kreuzfahrtschiffe im vergangenen Jahr im Hafen von Palma.

Foto: Ultima Hora

Das Transportministerium der Zentralregierung hat das Verbot für Kreuzfahrtschiffe, in spanischen Häfen anzulegen, bis zum Ende des sogenannten Alarmzustandes verlängert. Eine entsprechende Anordnung wurde am Dienstag veröffentlicht. Das Anlegeverbot war bislang zweimal verlängert worden.

Als Begründung wurde genannt, dass auf Kreuzfahrtschiffen besonders gewährleistet werden müsse, dass sich Mitarbeiter und Passagiere nicht mit Corona anstecken. Die EU habe festgestellt, dass solche Oceanliner stärker als andere Bereiche gefährdet seien.

Das Anlegeverbot für Kreuzfahrtschiffe in sämtlichen spanischen Häfen gilt seit dem 13. März. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 13 Tage

@rocco: Die an Luftverschmutzung Gestorbenen brauchen auch nicht smehr zu essen!

rocco / Vor 14 Tage

@Majorcus: Denk dran. Saubere Luft kann man nicht essen.

HajO Hajo / Vor 15 Tage

WAS geht Euch das als Ausländer an, was hier geregelt wird? Hauptsache Euer Bier, die Blöd und Zigaretten kommen mit Diesel-LKW- und Fähre an.

Darkaa / Vor 16 Tage

...Anlegeverbot darf gerne noch etwas länger dauern. Die Umwelt wird es danken.👍🌻

Majorcus / Vor 16 Tage

Sehr vernünftig! Zusatznutzen: saubere Luft :-)