Taskforce spürt Kontakte von Coronakranken auf

| | Mallorca, Balearen |
In El Molinar befasst sich eine Taskforce mit dem Aufspüren von Kontaktpersonen der Infizierten.

In El Molinar befasst sich eine Taskforce mit dem Aufspüren von Kontaktpersonen der Infizierten.

Foto: P. Pellicer

Eine Taskforce hat bislang etwa 170 enge Kontakte von Coronainfizierten auf Mallorca aufgespürt. Dies teilte Javier Arranz, Sprecher des Balearischen Komitees für Infektionskrankheiten, am Donnerstag mit.

Es sei damit zu rechnen, dass diese Zahl deutlich steigen werde. Die Einsatzgruppe begann mit nur drei Mitarbeitern, die Gesundheitsbehörde hat nun weitere 150 Personen eingestellt, um die Suche zu intensivieren. Sie sollen Personen, die in engem Kontakt zu einem Infizierten standen, nach möglichen Krankheitssymptomen befragen und nötigenfalls eine Quarantäne anordnen.

Das schnelle Aufspüren von Erkrankten, ihre Isolierung und die Befragung von Kontaktpersonen sei enorm wichtig, um Phase 2 der Coronalockerung einzuläuten, betonte Arranz. "Ich denke aber, dass die Voraussetzungen dafür gut sind", ergänzte er.

Arranz äußerte sich auch über den künftigen Umgang mit einreisenden Touristen. Symptomfreie Urlauber könne man nur Empfehlungen geben, bei Anzeichen auf eine Erkrankung werde eine Quarantäne verhängt und ein Coronatest durchgeführt. Eine weitere Option sei es, Touristen unverzüglich in ihr Heimatland zurückzuschicken, dies hänge aber von den Vorgaben in Madrid ab. (mais)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

frank / Vor 10 Tage

Google doch einfach.Ist ALLES belegbar.Aber sich hinter deinem "Pseudonym" @majorcus zu verstecken und dann noch selbst glauben, eine ökologisch menschliche Gesinnung zu haben, schlägt dem Faß den Boden durch.Du tust doch immer so belesen, also prüfs einfach nach.Als Tipp: Leicht zu finden:-).Und voyeuristisch ist das bestimmt nicht, wenn jemand volle Kanne alles von Mallorca durch den Kakao zieht, aber wahrscheinlich nicht mal hier lebt.DAS ist schäbig!!!!

Majorcus / Vor 10 Tage

@frank: 1. habe ich keine grüne, sondern eine ökologisch-menschliche Gesinnung 2. gibt es keinen Grund, mit exhibizionistischen Handlungen Ihrer voyeuristischen Veranlagung Lustgewinn zu verschaffen 3. belegen Sie einfach Ihre Behauptungen

frank / Vor 11 Tage

Klar sofort @ majorcus Wenn Du endlich mal Eier zeigst und zugibst, woher Du bist, anstatt in Heckenschützenmanier "provokant" (Deine eigene Wortwahl!!!) auf alle und jeden zu schießen, der Deine grüne Einstellung nicht teilt.

MaJorcus / Vor 12 Tage

@Berger: Fraglich ob Italienier Infektions-freudige wie Sie mögen ... @frank: "Sammelklagen vorbereitet" - würden Sie bitte Ihre Quellen offenlegen mit Link - oder verbreiten Sie Falschmeldungen aus Ihrer Info-Blase? @Malle-Michel: "Zieht euch warm an," - der beste rat, bis es eine getestete Impfung gibt ... @Walter: "Ich bleibe dabei: Ab Juni keine Corona Fälle mehr." Das Sie ja wissen, wie ungefährlich es ist - bitte stellen Sie sich der Wissenschaft als Testperson für die Impfstoffe zur Verfügung.

Jahn Doof / Vor 12 Tage

@rolhoc . Das ist eine brennend heisse Frage . Die Antwort ist simpel : anhand der Telefonkontakte und der Standortdaten von Gesprächspartnern , deren Häufigkeit und deren örtlichen und zeitlichen Überschneidungen sind Kandidaten auszumachen . Die Methode erinnert an die detektivischen Arbeiten zur Eindämmung der Londoner Cholera . Die Datenschützer werden zähneknirschend mitansehen müssen , wie hier die Volksgesundheit über den individuellen Diskretionsanspruch gestellt wird .

Walter / Vor 12 Tage

Warum so empört? In Deutschland haben die Gesundheitsämter ebensolche Mitarbeiter, hat weniger mit Überwachung sondern mit schnellstmöglicher Eindämmung zutun. Viel gravierender ist allerdings die Aussage, wogegen zukünftig die Infektionszahlen ja angeblich derart steigen sollen, dass man eine solche Maßnahme (Personalaufstockung um 150 Personen) ergriffen hat. Das erkläre mal dem Bürger. Entweder weiß die Politik mehr als das Fußvolk oder man will uns bewusst in Angst und Schrecken versetzen, um weiter dem sozialistischen Führungsstil bedingungslos zu folgen. Ich tippe letzteres. Ich bleibe dabei: Ab Juni keine Corona Fälle mehr.

Malle-Michel / Vor 13 Tage

In jedem kleinen deutschen Landkreis mit einem Viertel der Einwohner von Mallorca sind seit Mitte März etwa 70 Beamte mit nichts anderem beschäftigt. Man musste extra Leute aus Bereichen wie KfZ-Zulassung abordnen, um das stemmen zu können. Bei uns wurden rund 5000 Kontaktpersonen ermittelt und betreut (noch nicht mal unbedingt unter strenge Quarantäne gestellt). Mallorca sperrt zwei Monate lang einfach die Bürger ein, beginnt 14 Tage nach Wiedereröffnung der Bars mit dem Tracking, und hat derzeit 3 (!) Mitarbeiter dafür. Zieht euch warm an, wenn das Virus auch nur halb so schlimm ist, wie die Regierungen behaupten...

frank / Vor 13 Tage

Es werden eh schon Sammelklagen vorbereitet.Sei es in Deutschland... (Satz bei der Vereidigung als Bundespolitiker:Schaden vom deutschen Volk abzuwenden...)Spanien meint, unter dem Deckmantel "Alarmzustand" wohl alles zu dürfen.Menschenrechte komplett ausgeschaltet , sei es Handydaten, Ausgangssperren oder nur mit Maske bewegen, willkürliche Strafen verhängen,.....Anwälte werden viel Arbeit bekommen.Zu Recht!!!

rolhoc / Vor 13 Tage

Und wie werden die Kontakte von Coronakranken aufgespürt? Dazu lese ich hier nichts.

Berger / Vor 13 Tage

Sorry, auf einen solchen Überwachungsstaat habe ich keinen Bock. Spanien wird gestrichen! Viva Italia!