Hotelbuchungen in Spanien schießen nach oben

| | Mallorca, Spanien |
Die Hotelbuchungen sind am Samstag deutlich gestiegen.

Die Hotelbuchungen sind am Samstag deutlich gestiegen.

Foto: M.A. Cañellas

Unmittelbar nachdem Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez am Samstag seine Landsleute zur Urlaubsplanung aufgefordert hatte, sind die Suchanfragen und Hotelbuchungen beim spanischen Online-Reiseportal Destinia in die Höhe geschossen.

Von 14 bis 19 Uhr stiegen die Anfragen um 142 Prozent, auch die Buchungen nahmen zu. Allerdings wurde nicht bekannt, wie hoch die Anfragen vor Sánchez' Rede waren. Am Mittag hatte der Premier vor dem Parlament in Madrid erklärt, dass die Sommersaison in Spanien nicht verloren sei und touristische Einrichtungen dazu aufgerufen, "in wenigen Tagen" wieder ihren Betrieb aufzunehmen. Gleichzeitig kündigte er an, dass ausländische Touristen ab Juli wieder ins Land dürften.

Am stärksten nachgefragt waren nach Angaben des Reiseportals Benidorm, Salou, Peñíscola, Lloret de Mar, Torremolinos, Cambrils, Benalmádena, Gandía, Mojácar, Santa Susana, Calella und Puerto de la Cruz. Beliebt waren nicht nur Strandhotels, sondern auch Unterkünfte auf dem Land. Besonders begehrt als Reiseziel war auch die Algarve in Portugal. (mais)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

"kostet nur unwesentlich mehr als Mallorca" - nicht zu vergessen die 16 Bundesländer: günstiger, höhere Qualität, Temperaturen wie vor 20 Jahren rund um das Mittelmeer und die wohl besten Krankenhäuser Europas (außer Skandinavien)!

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Ich verstehe die Leute nicht. Die können doch auch erst dann Buchen wenn feststeht, dass das auch klappt. Haben die Angst keine Buchungen mehr zu kriegen oder wie? Die sollten sich eher davor fürchten, dass das wieder schief geht und der ganze Zirkus von vorne beginnt, um das Geld wieder zu bekommen.

Die Reisegesellschaften und Ihre Buchungsportale sollten das mit entsprechenden Einblendungen verhindern und den Kunden abieten sie zu informieren, sobald eine sichere Reise zum gewünschten Datum und Ziel möglich ist.

Ganz davon abgesehen, dass die Preise der Angebote der Wahnsinn sind. Macht mal selber den Test was da eine Woche auf der Insel kostet. Vor allem Urlaub an den Hot Spots. Nicht zu fassen. Also ich würde mir das doch sehr überlegen und abwarten. Preiswerte ersatz Ziele gibt es auch genug. Es muß nicht Mallorca sein. z.B. Griechische Inseln, Bulgarien, Türkei, etc. sogar Dubei kostet nur unwesentlich mehr als Mallorca. Die Chance kommt so schnell nicht wieder.

Meinungsfreier / Vor 1 Monat

Wahnsinnige gibts überall die sich um Unsicherheiten nicht kümmern und später wollen sie die Kohle wieder zurück haben wenns schief geht. Warum buchen die nicht erst kurz vorher, wo man die Übersicht hat?

Thea / Vor 1 Monat

Die Euphorie setzt den Verstand aus...nachvollziehbar, wer will nicht in den Urlaub? @paula genauso ist es. Sobald es erneute Todesfälle und steigende Infektionszahlen geben würde, sitzt der Urlauber nicht am Strand sondern in Quarantäne im Hotel fest, vielleicht mit Aussicht auf Meer und Strand.Hauptsache liebe Urlaubsgrüsse aus Mallorca :-))))

petkett / Vor 1 Monat

Für uns ist Mallorca dieses Jahr abgehakt. Wir werden eine andere Destination aussuchen ohne diese Ungewissheiten wie Ausgangssperren oder Quarantäne im Hotelzimmer. Nein danke, wo auch die Französische Regierung gerade vor Urlaubsreisen nach Mallorca gewarnt hat. Zu Hause ist es gerade bei uns sehr schön und dazu noch fast kostenfrei und ohne Ärger.

paula / Vor 1 Monat

bevor jemand Mallorca bucht, erstmal die aktuellen Gesundheitsvorschriften lesen. Ob das im Juli anders wird, entscheiden nicht die Tourismusunternehmen, sondern die Gesundheitsbehörden. So läuft z.B. die Besuchersperre in den Seniorenheimen noch bis in den Juli hinein!

Sabine / Vor 1 Monat

Von 14 bis 19 Uhr stiegen die Anfragen um 142 Prozent, auch die Buchungen nahmen zu...

Äh ja. Und die Buchungen nahmen jetzt genau wie zu? Von 0 auf 10 Buchungen?

Walter / Vor 1 Monat

Dass Die Anfragen nach "oben schießen" ist bedingt durch die Tatsache, dass weiterhin Verwirrung herrscht Unsinn. Aber 140% Steigerung kann schon sein. Von vorher 0 auf nun 1,4 Anfragen. Was für ein Erfolg!

Wenn endlich verbindliche Aussagen mit Bestand gemacht würden und Airlines mitziehen, könnte sich die Lage in der Tat und in Kürze sehr deutlich verbessern und zwar um ein Vielfaches. Den guten Trend erkennen bereits auch deutsche Anbieter.

Alexander / Vor 1 Monat

Danke für diese Werbeanzeige liebes Mallorcamagazin, dieses "portal" kannte ich bisher gar nicht. In der Schule lernt jedes Kind dass eine Zahl multipliziert mit Null Null ergibt. Wäre interessant zu wissen wie in diesem Fall 142% zustande kommen? Bitte deklariert solche Meldungen doch bitte als (kostenlose/bezahlte) Werbung oder schreibt die Presseaussendung doch wenigstens um.