Mallorca will früher als geplant in Exit-Phase 3 starten

|
Auf Mallorca wird man langsam ungeduldig und hofft, dass der Tourismus bald wieder angekurbelt wird.

Auf Mallorca wird man langsam ungeduldig und hofft, dass der Tourismus bald wieder angekurbelt wird.

Foto: ultimahora.es

Früher als geplant wollen Mallorca und die Nachbarinseln in die dritte und letzte Phase des spanischen Corona-Exitplans starten. Die Balearen-Regierung hat jetzt in Madrid beantragt, dass der Übergang bereits am 1. Juni und damit am kommenden Montag – eine Woche früher als ursprünglich angedacht – erfolgen soll. Erst am vergangenen Montag war Mallorca in Phase 2 gestartet.

Eigentlich sieht der Exit-Plan des spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez (PSOE) und seiner rot-roten Regierung vor, dass jede der insgesamt vier Phasen (0 bis 3) bei "normalem" Verlauf 14 Tage dauert. Nach diesem Schema wäre Mallorca am 8. Juni in Phase 3 gestartet, am 22. Juni wäre der Exit abgeschlossen gewesen. Allerdings war in den vergangenen Tagen aus Madrid durchgeklungen, dass Regionen, in denen das Infektionsgeschehen niedrig ist, die Phasen schneller durchlaufen könnten.

Nach dem Wunsch des Govern könnte sich der Zeitrahmen also verkleinern. Je nach Dauer der Phase 3 würde die "Neue Normalität" dann schon am 8. oder 15. Juni eintreten. Das ist insofern von Bedeutung, als dass der 15. Juni nach wie vor als ein möglicher Stichtag für den Saisonstart auf Mallorca gilt.

Zwar plant Sánchez, dass die Pflicht-Quarantäne für Reisende aus dem Ausland bis einschließlich 30. Juni gilt, allerdings drängt man auf Mallorca darauf, bereits ab Mitte Juni touristische Pilotprojekte zu starten. Von Bedeutung ist der 15. Juni auch, weil Deutschland an diesem Tag seine Reisewarnung für die Staaten der EU sowie die schengen-assoziierten Länder aufheben will und damit faktisch eine breit angelegte Grenzöffnung vollzieht.

Zumindest als sicher gilt, dass die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol die frühe Phase 3 beantragt, damit Flug- und Schifssreisen zwischen den Balearen-Inseln wieder möglich sind und somit erste nationale Touristen Urlaub auf den jeweiligen Nachbarinseln machen können.

Zwar ist es bisher erlaubt, sich innerhalb der eigenen Provinz frei zu bewegen, allerdings ist diese Bewegungsfreiheit im Falle von Provinzen, die aus Inseln bestehen, jeweils nur auf die Insel beschränkt, auf der man seinen Wohnsitz hat. Somit können Mallorquiner derzeit nur Urlaub auf Mallorca, nicht aber auf Ibiza oder Menorca machen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

@rolhoc: Die WHO rechnet erst in 11 bis 17 Monaten mit einem Impfstoff, daher befindet sich die Welt noch im ersten Fünftel der Pandemie. Daher wird sich für die Saison 2021 nichts ändern!

rolhoc / Vor 1 Monat

Wenn der Tourismus in diesem Jahr nicht mehr anläuft ist die Branche dort nächstes Jahr Pleite.

Rolf renner / Vor 1 Monat

Ich lebe und habe gearbeitet 13 jahre mit einer residencia auf Mallorca nein auf der groessten knastinsel in europa .ich moechte seit dem 15 april nur umziehen weg von der insel in mein alterswohnsitz .da hier kein lkw gibt .brauche ich einen lkw von ausserhalb der mich mein kleiner und und meine moebel abholt. Alcudia toulon .faehre ich warte schon seit monaten da drauf .und die sozial regierung sind nicht fuer die leute auf der insel da .ist das sozial ?? Pilotprojekte .und quarantaene .da brauchen sie die meiste zeit zum nachdenken .was wollen die sozialisten mit der insel noch tun .die insel steht schon auf bull.tiefer kann man die insulaner nicht mehr in schach halten mir tuen die mallorquiner leid .keine arbeit kein geld keine hoffnung .schade fuer die schoenste insel der welt.ich habe nur eine bitte .lasst mich endlich vom inselknast raus .

Mallorcajoerg / Vor 1 Monat

Hat Mallorca eine Weg gefunden, die Inkubationszeit von 14 Tagen zu beschleunigen? Schließlich haben die 14 Tage der einzelnen Phasen den Sinn zu sehen, wohin das Infektionsgeschehen nach einer weiteren Lockerung geht. Diese schneller zu durchlaufen halte ich für einen Kotau vor der Tourismus-Industrie. Ein bedenklicher Schwenk von "Gesundheit zuerst" zu "Wirtschaft zuerst".

Wozu dieses Pilotprojekt an der Playa stattfinden soll, erschließt sich mir sowieso nicht. Italien hat sich doch bereits als Versuchslabor gemeldet. Einfach mal schauen, was dort ab dem 3. Juni passiert und die richtigen Schlüsse ziehen. So muss man keinen einzigen hier auf Mallorca in Gefahr bringen.

Klar verstehe ich den Wunsch der zehntausenden von Mallorquinern endlich wieder zu ihrer Datsche auf Ibiza oder Formentera zu fahren, um dort nach dem rechten zu sehen. Deckt sich mit den Wünschen der deutschen Immobilienbesitzer (Ironie off). Wie man das den Spaniern vermitteln will, die in Regionen mit gleicher Deeskalations-Phase leben und nicht auf den Balearen Urlaub machen können: Man darf gespannt sein.

Khaled / Vor 1 Monat

Gute Besserung auf der anschließenden Intensivstation!