Mallorca und das Virus: Update vom 26 Mai

| | Mallorca |
In den Bars und Cafés kehrt Normalität ein, ein großer Teil hat aber noch geschlossen.

In den Bars und Cafés kehrt Normalität ein, ein großer Teil hat aber noch geschlossen.

Foto: Teresa Ayuga

Mallorca schon Montag in der Phase 3?

Früher als geplant wollen Mallorca und die Nachbarinseln in die dritte und letzte Phase des spanischen Corona-Exitplans starten. Die Balearen-Regierung hat jetzt in Madrid beantragt, dass der Übergang bereits am 1. Juni und damit am kommenden Montag ? eine Woche früher als ursprünglich angedacht ? erfolgen soll. Erst am vergangenen Montag war Mallorca in Phase 2 gestartet.

Eigentlich sieht der Exit-Plan des spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez (PSOE) und seiner rot-roten Regierung vor, dass jede der insgesamt vier Phasen (0 bis 3) bei "normalem" Verlauf 14 Tage dauert. Nach diesem Schema würde Mallorca am 8. Juni in Phase 3 starten, am 22. Juni wäre der Exit abgeschlossen gewesen. Allerdings war in den vergangenen Tagen aus Madrid durchgeklungen, dass Regionen, in denen das Infektionsgeschehen niedrig ist, die Phasen schneller durchlaufen könnten.

Ministerpräsidentin beharrt auf Tourismus bereits im Juni

Ungeachtet der Bestrebungen, schneller in Phase 3 zu wechseln, will Armengol bereits im Juni wieder internationalen Tourismus auf den Balearen stattfinden lassen. Sie sei intensiv dabei, auf die Zentralregierung in Madrid einzuwirken.

Die sozialistische Minderheitsregierung unter Ministerpräsident Pedro Sánchez hatte das Ende der Zwangs-Quarantäne für ausländische Einreisende für den 1. Juli angekündigt. Parallel dazu soll in ganz Spanien der Start der Tourismussaison beginnen.

Ryanair lockt mit Sonderangebot

Mit Spezialpreis will der Billigflieger Ryanair seine Flugzeuge auch nach Mallorca zum Spanien-Start am 1. Juli füllen. Bis zum 28. Mai werden Flüge ab 29,99 Euro auf der Website des Unternehmens angeboten. Geflogen werden darf im Juli und im August.

Auch andere Airlines verkaufen schon Mallorca-Tickets

Nicht nur Ryanair verkauft in diesen Tagen Sommerflüge nach Mallorca. Auf den Internetseiten von Eurowings, Easyjet, Condor, Jet2 und Tuifly können ebenfalls Verbindungen gebucht werden.

Am Flughafen von Mallorca wurde nichts gelockert

Während sich die Reisesituation für den Sommer aufhellt, herrscht am Flughafen von Palma noch der reale Alarmzustand. Zwei Ausländer, die aus Deutschland eingereist waren, wurden am Dienstag wieder zurückgeschickt, wie die Vertretung der Madrider Zentralregierung mitteilte.

Es handelte sich den Angaben zufolge um einen niederländischen und einen britischen Staatsangehörigen. Beide konnten ihre Reise nicht begründen.

Deutschland schwächt seine Reisewarnung ab

Medienberichten zufolge plant das Auswärtige Amt, die derzeit bestehende weltweite Reisewarnung ab Montag, 15. Juni, teilweise aufzuheben, und zwar vorerst für die anderen 26 EU-Staaten, das Vereinigte Königreich sowie die vier mit dem Schengen-Raum assoziierten Staaten Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein.

Damit ist es für die Deutschen ab dem 15. Mai theoretisch wieder möglich, in Europa frei zu reisen, auch nach Mallorca. Ob dann aber eine Einreise hier wieder möglich sein wird, ist ungewiss. Ebenso wie die Frage, ob der ankommende Fluggast in Quarantäne muss, da diese in Spanien bis zum 1. Juli gelten soll.

Tui & Co. begrüßen die neue Planungssicherheit

Die Tourismuswirtschaft freut sich nach der Ankündigung der spanischen Zentralregierung, die Quarantäne-Pflicht für ausländische Reisende ab dem 1. Juli abzuschaffen über Planungssicherheit. Fritz Joussen, Vorstandschef der Tui, äußerte sich erfreut über die Entscheidung. Jetzt könne man den Kunden konkrete Angebote machen, da diese wüssten, dass Ferien in Spanien möglich seien.

75 Prozent der Gastrobetriebe noch nicht geöffnet

Seit Montag dürfen Gastronomen auf Mallorca auch in ihren Innenräumen wieder Gäste bedienen. Doch ein großer Teil der Branche ist noch gar nicht aktiv.

Nach Angaben des Verbandes der kleinen und mitleren Unternehmen, PIMEM, haben viele Gastwirte ihre Betriebe noch gar nicht geöffnet. Es soll sich um 75 Prozent aller Bars und Restaurants auf Mallorca handeln.

Vor allem in den Küstenorten ist dieses Phänomen zu beobachten. Ohne Touristen, und die gibt es im Moment auf Mallorca nicht, können viele Gastrobetriebe nicht den Umsatz machen, der zum Überleben notwendig ist.

Zehn Tage Staatstrauer in Spanien

In Spanien hat am Dienstag eine zehntägige Staatstrauer für die Coronatoten begonnen. Bislang sind der Pandemie 27.117 Menschen zum Opfer gefallen.

Corona-Zahlen auf Mallorca weiterhin moderat

Bei den täglich verkündeten Corona-Zahlen steht Mallorca auch am Dienstag gut da. In der 24-Stunden-Bilanz gab es keinen weiteren Toten und 4 Neu-Infektionen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.