Chaotische Zustände im Flughafen von Palma de Mallorca

| | Mallorca |

So ging es am Mittwochnachmittag im Airport zu.

Foto: Youtube: Ultima Hora

Im Flughafen von Palma de Mallorca ist es am Mittwochnachmittag zu chaotischen Zuständen gekommen. Laut einem Bericht der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" gab es gegen 17 Uhr, als mehrere Flüge aus Festlandspanien und anderen EU-Ländern zeitgleich eintrafen, nur zwei Personen, die von den Passagieren die Corona-Fragebögen einsammelten. Die Daten seien dort auch nicht mit den Passdaten verglichen worden.

Deswegen bildeten sich Menschenansammlungen und Schlangen. Die Menschenmengen waren besonders groß, weil die Gäste von Inlands- und Auslandsflügen alle zusammen Richtung Ausgang strömten.

Die Betreibergesellschaft Aena äußerte, dass sich die Schlangen deswegen bildeten, weil viele Passagiere die Fragebögen nicht vollständig ausgefüllt hatten. Die Behörden benutzen sie, um Kontaktpersonen von möglichen Infizierten zu finden.

Am Mittwoch ging der offizielle Start in die Urlaubssaison über die Bühne. Es landeten doppelt so viele Flüge wie am Dienstag. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Freedomfighter / Vor 1 Monat

Manchmal frage ich mich nur noch, ob ich im Plemplem-Land lebe! Die Menschen rasten wegen „gar nichts“ total aus! Wurde die Forschung und Wissenschaft gegen die FFF-Bewegung und die Extinction Rebellions ausgetauscht? Ich dachte ja, dass Aberglaube, Hexenverfolgungen und mittleralterliche Ignoranz undDummheit in der heutigen Realität ausgestorben wären! Leider! Alles ganz anders!

petkett / Vor 1 Monat

Wer öfter nach Mallorca fliegt erwartet nichts anderes, alles andere wäre annormal. Majorcus, wenn der Virus leben würde und könnte, Serviette umbinden und mit der Zunge voll Vorfreude über die Lippen lecken.

Metti / Vor 1 Monat

Xxx: "Leute wacht auf"...da sind wir wieder im Reich der Verschwörungstheorien..

Majorcus / Vor 1 Monat

Südländischer Flair - mal sehen was der Virus daraus macht ...

Xxx / Vor 1 Monat

Hallo allerseits, das stimmt nicht ganz , da standen mehr als zwei Personen. Mindestens 7-10 Personen. Wir haben hier kein Panik verspürt. Da war alles ruhig.Da wurde im Flieger Anweisung gegeben z.B. für Familien nur ein Formular auszudrucken. Ein Kleineres Formular für jeden, was letztendlich keiner haben wollte. Am Flughafen sollte das Formular was nur Familien galt aufeinmal für jede Person ausgefüllt werden. Wieder einmal mehr Drama um nichts aber das kennen wir ja schon seit Monaten. Leute wacht auf.

Roland / Vor 1 Monat

Warum kann man diese Dokumente nicht vorher online ausfüllen. Damit wird die Datensicherheit erhöht und Zeit eingespart. So etwas gibt es wohl in Griechenland.

Uschi / Vor 1 Monat

Warum werden nicht die Fragebögen schon im Flugzeug ausgefüllt ? Überhaupt ist die Sache mit den Fragebögen sehr störend. Auf Dauer wird es da Probleme geben.

El Cangri / Vor 1 Monat

Ich bin gestern 1.7. ebenfalls nach Mallorca gereist. Im Flug wurden uns Selbstdeklarationsformulare ausgehändigt und im Flug ausgefüllt. Bei der Ankunft hieß es dann dass die Formulare überholt seien, uns dass man sie leider nochmals neu ausfüllen müsse. Dort begann dann das Chaos. Etliche Leute um ein paar Tische gedrängt um die Formulare auszufüllen. Die ausgefüllten Formulare wurden einfach entgegengenommen und inhaltlich nicht kontrolliert.

Walter / Vor 1 Monat

Und auch hier wieder zu sehen : unnötige mediale Panikmache. Einfach mal die Klappe halten, anstatt zögernde Reisewillige noch zusätzlich zu verunsichern. Die Medien trugen zu einem erheblichen Anteil an der vorhandenen Besorgtheit der Menschen in Reisefragen bei.

Mr. Mallorca / Vor 1 Monat

Stümperhaft - Flugzeuge landen ja auch rein zufällig, völlig unkalkulierbar, mehr als überraschend...