Zwei weitere Lokale am Paseo Marítimo in Palma machen dicht

| Mallorca | | Kommentieren
Früher war am Uferboulevard alles voller.

Früher war am Uferboulevard alles voller.

Foto: Ultima Hora

Die Corona-Auflagen der Regionalregierung von Mallorca und den Nachbarinseln haben zur Schließung weiterer Clubs am Uferboulevard Paseo Marítimo in Palma de Mallorca geführt.

Die besonders bei jungen spanischen Besuchern beliebten Lokale "Jaleo" und "Kaos Club" kündigten ihr Aus an und begründeten das damit, dass sie wegen der Ansteckungefahr nunmehr viel weniger Gäste hineinlassen dürfen als früher. Das Geschäft sei jetzt nicht mehr rentabel, hieß es.

An Donnerstagen und Freitagen müssen die Terrassen in diesem Ausgehareal bereits um 0 bzw. 0.30 Uhr zumachen. Drinnen dürfen sie zwar bis 2 Uhr aufhaben, aber nur 30 Prozent der früher üblichen Gäste können hinein.

Bereits in den vergangenen Wochen hatten mehrere Etablissements am Paseo Marítimo wegen der Corona-Auflagen ihre Pforten schließen müssen. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Jede Ansteckungs-Quelle weniger schützt die Vernünftigen vor den Unvernünftigen.

Roland / Vor etwa 1 Jahr

Das wird auch noch so weiter gehen.

frank / Vor etwa 1 Jahr

Tja traurig, aber wenigstens werden die Abstandsregeln eingehalten.Tolle, neue Normalität.Wer verarscht hier wen mit diesem ruinösen Verhalten ??? Ich betone ausdrücklich, daß ich weder von Touristen noch Gastronomie abhängig bin, aber für die zerstörten Existenzen tut's mir sehr leid.