Zahlreiche Bewohner von Mallorca und den Nachbarinseln sind aktuell in Kurzarbeit oder haben ihren Job verloren. | Archiv Ultima Hora

20

Mehr als 30.000 Balearen-Bürger sind nicht mehr in der Lage ihre Schulden zurückzuzahlen oder ihre Kreditkartenrechnungen zu begleichen.

Ähnliche Nachrichten

Die Situation habe sich durch die Coronakrise seit März stark verschlimmert, wie Ana Isabel García Martín von dem Unternehmen "Repara Tu Deuda" (RTD) berichtet. RTD holft Betroffenen dabei, sich im Rahmen des "Ley de la Segunda Oportunidad" ("Gesetz der zweiten Chance") zu entschulden. Die Zahl derer, die diesbezüglich bei RTD um Hilfe bitten, sei seit April um 30 bis 40 Prozent gestiegen.

Ein großer Teil der Verschuldeten arbeitet mit Zeitverträgen im Dienstleistungssektor oder im Tourismus und konnte in diesem Jahr erst verspätet oder gar nicht an den Arbeitsplatz. In der Anfangszeit der Krise hatten viele versucht, den Engpass mit Krediten zu überbrücken, im Vertrauen darauf, das Geld zurückzahlen zu können. (mais)