Online-Petition zur Aufhebung der Reisewarnung für Mallorca kommt auf Touren

| | Mallorca |
Die zauberhafte Cala Murta.

Die zauberhafte Cala Murta.

Foto: Ultima Hora

Eine von dem deutschen Mallorca-Residenten Mario Krsek gestartete Online-Unterschriftensammlung zur Aufhebung der deutschen Reisewarnung für Mallorca kommt auf Touren. Am Dienstagvormittag wurde die Mindestzahl von 100 nach lediglich 25 am Montag erreicht.

Krseks Ziel ist, die Petition alsbald bei der deutschen Bundesregierung einzureichen. Zwar liegt die Corona-Inzidenz auf der Insel weiterhin bei mehr als 50 Fällen auf 100.000 Einwohner, doch in Urlaubsgebieten gibt es so gut wie keine Corona-Fälle. Die konzentrieren sich dagegen auf Problemviertel mit beengten Wohnverhältnissen.

Krsek argumentiert, dass die Reisewarnung für die Wirtschaft der Insel sehr schädlich sei, da die wichtigste Branche, der Tourismus, davon schwer in Mitleidenschaft gezogen werde. Dadurch würden immer mehr Menschen in die Armut rutschen.

Auch anderweitig steigt auf Mallorca der Unmut bei deutschsprachigen Residenten. Am Samstag war eine Demonstration gegen die verschärften Corona-Regeln auf der Plaça d'Espanya veranstaltet worden. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Stefan B / Vor 1 Monat

@Metti Zum Thema Tests. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1105095/umfrage/anzahl-durchgefuehrter-tests-fuer-das-coronavirus-nach-laendern/

Wenn man jetzt bedenkt das Spanien ungefähr doppelt so viele Coronafälle hatte wie Deutschland finde ich ihre Aussage Spanien testet intensiver sehr gewagt.

Mermaid / Vor 1 Monat

Abfeiern braucht es nicht einmal, dazu reicht schon der Schulalltag...täglich gut zu beobachten an einer Schule nahe meines Arbeitsplatzes. Da wird in den Pausen Arm in Arm "abgehangen", mit zusammengesteckten Köpfen Handy-Videos geschaut, ohne Maske natürlich, die baumelt am Kinn. Ich kann nur für Spanien und Deutschland auf bessere Zeiten hoffen - ich würde Mallorca nebst Freunden dort nämlich auch gern mal wieder besuchen.

Metti / Vor 1 Monat

Majorcus: Das Verhalten der Leute ist in Deutschland aber nicht anders...was soll das Geschwafel, das nur hier abgefeiert wird...in Deutschland praktiziert man das genauso...aber in Deutschland werden nur die Kontaktpersonen eines Infizierten getestet, die Symtome haben, nicht alle, so wie das hier stattfindet...von daher enstehen schon andere Werte...

frank / Vor 1 Monat

So.mit den Kanaren ist jetzt ganz Spanien Risikogebiet.Ich glaube, Sanchez muß nochmal nach Brüssel :-)

Majorcus / Vor 1 Monat

@#Klaus, Adriano, Steffi Zschaber: Die Reisewarnung ist eine regelbasierte, verhältnismäßige Entscheidung die bis heute nicht durch ein Gericht gekippt wurde. Sie dient dem Schutz Deutschlands vor der Pandemie! Die 30.000 Demonstraten haben sich polizeilichen Anweisungen wiedersetzt – wie auf Malle tausende bei Botellóns. Festlandspanier verteilen auf der Insel nicht den Virus? Das Infektions-Risiko ist in D ein Vielfaches geringer – Quelle: https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/

rocco / Vor 1 Monat

@747winglet: Keine Sorge. TUI wurde umbenannt, heisst jetzt Total Uninteressante Insel.

Metti / Vor 1 Monat

Adriano: auch richtig....Zudem spricht das Land Reisewarnungen aus, verfolgt und testet aber nicht oder nur unzureichend die Kontakpersonen. Es sei den, es sind Symtome da. Die, die keine Symtome zeigen verteilen in Deutschland unbemerkt weiter. Auch daher rühren die niedrigen Zahlen...wärend in anderen Länder ALLE Kontaktpersonen getestet werden. Desweiteren siehts bei dem Verhalten der Leute in Deutschland nicht anders aus,wie in anderen Ländern...

Metti / Vor 1 Monat

der Insulaner: da hast du teils mit Recht. Natürlich gibt es viele Glücksritter, die hier herkamen und meinten, wir machen mal eben ne Bar,Restaurant oder, ja, auch nen Sovenierladen auf...wo nun viele die Grätsche machen werden. Teils auch ne Fraktion, die als aller erstes ne Finca mieten müssen, da man das ja im Heimatland presentieren muß. ABER es gibt auch viele mallorquinische alte Läden, die nun, Aufgrund der Lage, die Grätsche machen. Ich wohne seit Mitte 1993 fest auf der Insel und hier im Handwerk tätig...

Steffi Zschaber / Vor 1 Monat

Reisewarnung ist Willkür und muss sofort BEENDET werden!!!

Adriano / Vor 1 Monat

Die Reisewarnung ist ein Witz und eine Frechheit !! In Deutschland demonstrieren 30.000 Menschen ohne Mundschutz ohne Abstand und mit einer Flasche Bier in der Hand . Und das ist vom Staat genehmigt worden !! Außerdem kommen die Leute aus ganz Deutschland zum Treffen und reisen anschließend in ihre Bundesländer zurück !! Besser kann man einen Virus nicht verteilen !!