Restriktionen in abgeriegelten Palma-Vierteln werden gelockert

| | Mallorca |
Auch nördlich des Mini-Obelisken von Palma gelten Restriktionen.

Auch nördlich des Mini-Obelisken von Palma gelten Restriktionen.

Foto: Archiv

Die Einwohner von Palma de Mallorcas coronabedingt abgeriegelten Vierteln Son Gotleu, Soledat Nord, Can Capes und Son Canals dürfen ab Samstag 22 Uhr wieder ihre Stadtteile jederzeit verlassen. Dies werde erlaubt, weil sich Coronalage verbessert habe, sagte die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez am Freitag. Die Restriktionen waren vor 14 Tagen in den "Barrios" eingeführt worden.

Auch Kirchen sowie Fitnessstudios dürfen dort wieder öffnen, aber in der kommenden Woche nur 25 Prozent der üblichen Personen hereinlassen. Bars und Restaurants dürfen nach wie vor nur zu 50 Prozent ausgelastet sein, Treffen von mehr als fünf Personen sind weiter nicht erlaubt.

Letztgenannte Regelungen gelten ab Samstag auch für die seit einer Woche abgeriegelten Stadtteile von Arquitecte Bennassar, also Teile von Arxiduc, Son Oliva, Plaza de Toros und Son Fortesa Sud. Doch hier dürfen die Menschen die "Barrios" weiterhin nur verlassen, um zur Arbeit zu kommen oder zum Arzt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.