Mercadona senkt auch auf Mallorca Maskenpreis drastisch

| | Mallorca |
Voilà, die Mercadona-Masken.

Voilà, die Mercadona-Masken.

Foto: Ultima Hora

Die beliebte Supermarktkette Mercadona hat den Preis für ihre Anti-Coronamasken drastisch gesenkt. Das Zehnerpack wird nunmehr nach Angaben des Unternehmens nur noch für 3 Euro angeboten. Zunächst hatte es 6 Euro und später 5 Euro gekostet.

Mercadona unterhält im ganzen Land mehr als 1600 Märkte und gilt als der spanienweit wichtigste Discounter.

Die Masken werden in dem Markt seit Mai angeboten. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Roland / Vor 1 Monat

Tausche Masken gegen Klopapier :-)

"Maskenpflicht ist vollkommen absurd!" (Dr. Karina Reiss) https://www.youtube.com/watch?v=V9uxg_zVxes

Majorcus / Vor 1 Monat

@Stefan Meier: Sie haben recht - ein teueres Hobby rechtfertigt natürlich, die Menschen in einer Notsituation auszubeuten. @#Klaus: Sie sind im Internet aktiv - dann werden Sie bei einer bekannten Auktionsplatform ohne Real weit günstigere Angebote finden. Ebenso haben Sie als ALG II Bezieher Anspruch auf Sonderbedarf für Masken - sie müssten sich eben die Mühe eines Antrages machen - aber Sie schreiben ja gerne :-) Vier Erfolg bei der Job Suche - in gesundheitsämtern werden derzeit 100 erte Kontakt tracer gesucht. @Michael Düsseldorf: Direktbesttung dort kann günstiger sein - wenn die Qualität stimmt - über die bekannten Platformen klappt es zu 90 % (bei mir). @Wima11: Sie lesen zu wenig MM - wer hat zuletzt auf Malle ein Hotel gekauft? Gegen das Aufkaufen in der EU gibt es div. Schutzschirme - auch wenn Sie die nicht kennen! @Silke: Ich beziehe direkt von einem sehr großen polnischen Hersteller beste Qualität (meinte das von mir beauftragte Labor) direkt über deren Online-Shop zu sehr günstigen Preisen - ca. 50 % unter Discounter-Ladenpreis :-) @frank: Orthopäde Reinhard vertritt seine Privat-Meinung und wird intern scharf dafür kritisiert! Er ist kein Fachmann, sonder Funktionär, der sich in die Öffentlichkeit drängt, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Schon mal dessen h-Index geprüft?

frank / Vor 1 Monat

Lt.Präsident der Bundesärztekammer, Reinhard, findet er so gut wie keinen Nutzen an diesen Masken , in seinen Worten "Vermummungsgebot" .Es ist in keinster Weise wissenschaftlich erwiesen, daß diese Masken in irgendeiner Form schützen.Und er sollte es ja wohl wissen.....Er ist jetzt bestimmt auch ein Verschwörungstheoretiker......

Silke / Vor 1 Monat

@Majorcus: Und was sagen Sie denn dann zu den Herstellern von Desinfektionsmitteln?

Bei uns in DE fangen die Leute schon wieder an, Panik zu schieben... Klopapier im Supermarkt geht schon wieder aus! Was sagen Sie denn zu den Herstellern von diesen Produkten? Sollen diese es auch zum EK verschleudern?

Dass sind die, die sich an der Krise gesund stoßen, ebenso wie die Chinesen, da hat Wima11 schon recht...

Wima11 / Vor 1 Monat

@Majorcus: Das sagen sie besser den Produzenten aus China und dem Vertriebsweg! Besser noch der Regierung von China, denn die kommen als Verursacher sogar besser aus der Krise! Die kaufen in Europa massenhaft angeschlagene Firmen.

Michael Düsseldorf / Vor 1 Monat

@ Majorcus Vielleicht ein Geschäftsmodell aus China?

#Klaus / Vor 1 Monat

Bei uns in Deutschland auch Maskenabzocke Wucherpreis 20 Stück bei Real 19,95 Für Arme Menschen Rentner, Alg 2 Empfänger ( Gehöre dazu ) nicht machbar Ich trage meine Einwegmaske 3 Wochen lang

Stefan Meier / Vor 1 Monat

@Majorcus Herrn Mercadona gehört der Fußballclub Villareal, der dieser Jahr um die Meisterschaft mitspielen wird. Von nix, kommt nix. Masken wollte er am Anfang noch ohne Gewinn verkaufen. Ob das weiterhin so ist, weiß ich nicht. Beim Chinamann waren sie aber immer viel günstiger.

Majorcus / Vor 1 Monat

Unsolidarisch, wenn man sich auf diese Art lange Zeit an der Pandemie bereichert hat .... Solidarisch wäre der verkauf zum Einkaufspreis.