Weitere Flüchtlingsboote vor Mallorca abgefangen

| Mallorca, Balearen | | Kommentieren
Seit einigen Tagen kommen verstärkt Flüchtlingsboote nach Mallorca.

Seit einigen Tagen kommen verstärkt Flüchtlingsboote nach Mallorca.

Foto: Gori Vicens

Die Guardia Civil hat am Montag vier weitere Boote mit Migranten von Cabrera im Süden von Mallorca abgefangen. An Bord befanden sich nach Angaben der Balearen-Regierung insgesamt 64 Menschen.

Das erste Boot wurde um 6 Uhr ausfindig gemacht, nur zwei Stunden später wurde ein zweites abgefangen. Die Migranten wurden nach Portocolom und in den Hafen von Palma gebracht. Am Mittag wurden zwei weitere Boote mit 29 Insassen vor Cabrera gesichtet.

Auch Ibiza war am Montag Ziel von zwei Flüchtingsbooten mit 26 Menschen an Bord.

Seit einigen Tagen kommen vermehrt Flüchtlingsboote auf den Balearen an. Erst am Sonntag wurden drei Boote mit insgesamt 26 Insassen von der Guardia Civil gestoppt.

(akt. 16.55 Uhr)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Michel / Vor etwa 1 Jahr

@Metti Der Höcke ist genau so ein Kasper wie Euer links/grünes Gesindel, so viel zur Richtigstellung - hast das auch wirklich verstanden????

Barbara / Vor etwa 1 Jahr

Was kümmert ihr euch! Geht gefälligst dahin zurück woher ihr hergekommen seid, aus Bielefeld oder Hamburg oder sonstwo. Auch ihr Neider, seid irgendwann mal nach Mallorca gekommen. Wenn man teils eure Nachnamen recherchiert, so kamen eure Vorfahren ebenfalls aus dem Ausland.

Metti / Vor etwa 1 Jahr

Michl: ihr schafft das schon. Euer Land ist groß genug. Majorcus wird sich freiwillig zur Verfügung stellen und die ankommenden Flüchtlinge auf ALLE Haushalte verteilen...außer natürlich sein Haushalt. Deine AFD hat bisher keine...noch nicht mal ansatzweise Regierungsmöglichkeit. Ergo scheind die Mehrheit mit der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin einverstanden zu sein. Ist das selbe wie die Coronapolitik: alle sind drüber am meckern...aber gewählt würden wieder dieselben Parteien. Du wirst es bei der nächsten Bundestagswahl sehen. Dein "Reichskanzler" Höcke wird das nicht sein und deine AFD wird weiter in der Nische bleiben...was lernt man daraus?

Ziegler Hans Georg / Vor etwa 1 Jahr

Das ist doch politisch alles geplant. Europa soll umbevölkert werden. Der Terroranschlag in Wien ist erst der Anfang. Frau Merkel und unsere Gutmenschen machen alles richtig. Bald fliegt uns die EU samt Euro um die Ohren.

Cubay / Vor etwa 1 Jahr

Werde mich jetzt nicht zu diesem Bericht äußern.Empfehle aber den Lesern die etwas Spanisch können auch Mal die Kommentare der Malloquiner in UH zu diesem Thema zu lesen. Deren Begeisterung hält sich in Grenzen.

Muli / Vor etwa 1 Jahr

Wurde auf Mallorca nicht vor ca.2 Jahren demonstriert,dass Flüchtlinge aufgenommen werden sollten. Hat halt etwas länger gedauert bis es zu den Migranten durchgedrungen ist. Nun sind sie halt mal da, wurde uns 2016 gesagt.

Roland / Vor etwa 1 Jahr

Das nimmt ja gar kein Ende.

Michel / Vor etwa 1 Jahr

Die Raute des Grauens wird bestimmt noch ein paar davon aufnehmen 🙈

Außer der Sprechblase „Wir schaffen das“ ist von der Bundeskanzlerin wenig Konkretes zur Integration von Hunderttausenden Bürgerkriegsflüchtlingen und weiteren Hunderttausenden Armutsflüchtlingen gekommen. Wie viele es tatsächlich derzeit sind, wissen wir nicht. Allein diese Aussage offenbart einen Offenbarungseid des Staates.

Die Bundesrepublik Deutschland, ein gut durchorganisierter Rechtsstaat, ist innerhalb von Monaten von einer gut-meinenden, aber hilflos handelnden Bundeskanzlerin Merkel in einen Staat verwandelt worden, in der ein Teil der rechtsstaatlichen Organisation aus falsch verstandener Humanität außer Kraft gesetzt wurde.

Wir wissen nicht, wie viele Flüchtlinge sich in Deutschland aufhalten, wie viele nur durchgereist sind. Wir kennen nur den Großteil der Namen. Zigtausende aber oder noch mehr leben in unserem Land ohne Registrierung, ohne Anmeldung, ohne Namen, ohne Adresse.