PCR-Testpflicht auf Mallorca sorgt für steigenden Unmut unter deutschen Reisenden

| | Mallorca |
Passagierjet beim Start auf Mallorca.

Passagierjet beim Start auf Mallorca.

Foto: Mallorca Magazin

Unter deutschen Fluggästen wächst der Unmut über die seit dem 23. November geltende Pflicht, auf Mallorca einen PCR-Test in spanischer oder englischer Sprache vorzuzeigen. Hermann S. etwa aus Aachen muss am Montag, 30. November von Köln/Bonn auf die Insel.

In einer E-Mail an MM schildert er die Schwierigkeiten: "Mir ist es nach tagelangem Bemühen nicht möglich, ohne riesige Umstände einen Test für die Einreise in Englisch oder in spanischer Sprache zu bekommen", schreibt er. "Das Testzentrum in Aachen nimmt dich nicht gegen Bezahlung an. Mindestens zehn Ärzte, inklusive meinem Hausarzt, können keinen Test in englischer Sprache bieten. Übersetzt man den Test selbst ins Englische oder Spanische und lässt ihn vom Arzt abstempeln, wird es am Flughafen nicht anerkannt, wie bei einigen Leuten am ersten Montag passiert."

Hermann S. weist auch auf das Problem hin, dass Arztpraxen in Deutschland samstags und sonntags geschlossen haben. "Die einzige Möglichkeit über 'centogene' ist der Düsseldorfer Flughafen. D.h. jedoch für mich, dass ich am Wochenende 200 km hin und zurück nach Düsseldorf mit dem Auto muss. Und dann am nächsten Tag, falls der Test da ist, abfliegen darf ab Köln."

Seit dem vergangenen Montag müssen Einreisende auch aus dem in Spanien als Risikoland geltenden Deutschland einen PCR-Test vorzeigen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Er darf nicht auf Deutsch abgefasst sein. Wer dieser Forderung nicht nachkommt, dem droht ein hohes Bußgeld. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Markus Eder / Vor 5 Monaten

An die Adresse von bluelion oder Gleichgesinnte sei vermerkt, dass es zum einen wenig angebracht ist andere als "zu blöd um einen Test zu bekommen" zu bezeichnen. Schliesslich stellt es wohl wirklich für viele Menschen aus Deutschland ein großes Problem da den Test in englischer oder spanischer Sprache innerhalb des gesetzten Zeitlimits zu bekommen. Zum anderen greift auch das Gesetz des Faktischen, denn egal wie man zum geforderten PCR-Test steht, er wird in jedem Fall faktisch eine große Zahl deutscher und österreichischer Touristen von einer Mallorca-Reise abschrecken. Auf die Briten als Ersatz für die in manchen Balearenzirkeln offenbar wenig geschätzten Deutschen würde ich nicht setzen. Die haben bedingt durch die Coronakrise nämlich allergrößte wirtschaftliche Schwierigkeiten und werden allerhöchstens dann noch in größerer Zahl kommen, wenn die Balearenhotels 60-70 Prozent Preisnachlass gewähren. Der geforderte PCR-Test schadet Mallorca in seiner jetzigen Form folglich ungemein!

Asterix / Vor 5 Monaten

@Majorcus: Da bei Ihnen Alle dumm sind, ausser Ihnen, was soll man da noch schreiben. Sie schreiben und beleidigen. Ist das Ihre Form von Bürger mit auf dem Weg bringen? Wenn Sie nun Weltkanzler wären, was würden Sie erlassen? Dann kommen sie mal rüber mit realistischen und durführbaren Plänen. Das ganze Scenario spielt natürlich in einer Demokratie. Das heisst, Sie sind vom Volk abhängig, das Ihrer Regeln befolgen soll. Man sieht ja, wie schwer das schon umzusetzen ist bei den Coronaregeln. Also Majorcus dann legen Sie mal mit einer Aufstellung los und reden Sie sich nicht, wie immer, raus.

Carneval / Vor 5 Monaten

Gibt es etwas vorüber der Deutsche nicht meckert?

Majorcus / Vor 5 Monaten

@Michael Düsseldorf: Mangels Bildung können Sie nicht verstehen, dass diese 7,2 Jahre erdgeschichtlich bedeuten: es ist 2 Millisekunden vor 12! Denn die Erde gibt es schon läger als 12 jahre.

peter 28 / Vor 5 Monaten

@ Stefan Meier glauben sie den Müll den sie hier schreiben selber ?

Michael Düsseldorf / Vor 5 Monaten

@Majrcus Schrecklich, die Uhr tickt, schon 7,2 vor 12.

Majorcus / Vor 5 Monaten

@Asterix: Sie behaupten "Ich fordere die Leute auf, darüber nachzudenken, ob es ZB. notwendig ist 1X pro Monat für ein WE auf die Insel zu kommen. Damit erreicht man mehr." Würden Sie Ihre Behauptung bitte an Hand von Studien aus einer reviewed Fachzeitschrift belegen? Ihre Behauptung: "Wenn alle sich einschränken, anstatt gar nicht zu fliegen sondern weniger zu fliegen ( dasselbe mit dem KFZ ), wird auch das 1,5 Grad Ziel erreicht." ist definitv falsch - denn so erreichen Sie den höchstens pro mensch zulässigen Ausstoß von 0 Tonnen Co2 gar nicht. Quellen u.a. : www.mcc-berlin.net/forschung/co2-budget.html Bis zum 1,5 Gradziel sind es nur noch weniger als 7 Jahre & 2 Monaten bzw. ca. 297.693.900.000 Tonnen CO2 Bedauerlich, dass auch Sie im Anschein von vernunf face news verbreiten - Sie haben keine Ahnung, wie hoch gefährlich die Situation ist: EU-Klima-Notstand!

bluelion / Vor 5 Monaten

Mal ganz ehrlich: wer zu blöd ist den Test in englisch zu bekommen, was nun nicht wirklich schwierig ist, der soll halt zu Hause bleiben. Übrigens erkennt Deutschland auch keine Testbefunde an, es sei denn sie sind in deutsch, französisch oder englisch. Funktioniert auch.

Asterix / Vor 5 Monaten

@Majorcus: Das haben Sie drauf, immer schön den Klimaschutz mit einbringen. Ihre Aussage ist in dem Sinne richtig, das jeder was tun kann. Aber das die gesamte Menschheit nun aufhören soll sich mit Flugzeug und KFZ fortzubewegen ist Ihr persönlicher Wunsch. Ich fordere die Leute auf, darüber nachzudenken, ob es ZB. notwendig ist 1X pro Monat für ein WE auf die Insel zu kommen. Damit erreicht man mehr. Wenn alle sich einschränken, anstatt gar nicht zu fliegen sondern weniger zu fliegen ( dasselbe mit dem KFZ ), wird auch das 1,5 Grad Ziel erreicht. Mit Ihrer Methode erreichen Sie prinzipmäßig nicht das was Sie erreichen wollen...@Jürgen: so ist es.

Majorcus / Vor 5 Monaten

@Miriam: Wo ist Ihr Problem - genügend heisse Luft produzieren Sie und für eine Brotzeit reicht es allemal. Darüber hinaus schonen Sie das Klima, wenn Sie weder Auto fahren noch fliegen! Ich würde gerne mal die Meinung der Menschen berücksichtigt sehen, die in den letzten Wochen Angehörige durch CoVid-19 verloren haben - Tote in Deutschland: Mi. 410 , Do. 389 & Fr. 28.11.2020: 426 "Höchstwert bei Corona-Toten - Kommt Deutschland ans Limit?" Quelle: www.morgenpost.de/vermischtes/article230997508/Hoechstwert-bei-Corona-Toten-Kommt-Deutschland-ans-Limit.html "Deutschland: Wie viele Menschen sterben täglich an Corona?" @Quelle: www.rnd.de/gesundheit/corona-zahlen-heute-fallzahlen-am-28112020-karten-grafiken-ZF7G5L2KOREUFDX5XF4HGGXDFI.html Wer dazu beitragen möchte, dass pro Tag noch mehr Menschen sterben, der denkt über Reisen nach. Wer möchte, dass weniger Menschen sterben, der handelt und reduziert Kontakte! Wenn man die Kommentare so liest, ist die eigentliche Ursache der Katastrophe offensichtlich.