Deutschem Urlauber drohen 3,5 Jahre Haft auf Mallorca

| | Mallorca |
Blick auf die Playa de Palma.

Blick auf die Playa de Palma.

Foto: Ultima Hora

Ein deutscher Urlauber soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft auf Mallorca 3,5 Jahre ins Gefängnis. Dem Mann wird vorgeworfen, im Sommer 2017 gegenüber einer Prostituierten sexuell zudringlich geworden zu sein.

Die Tat soll in Arenal verübt worden sein. Dem Deutschen wird vorgehalten, sein Opfer zunächst angegriffen und geschlagen zu haben. Danach soll es zu sexuellen Handlungen auf offener Straße gekommen sein.

Der Angeklagte, der beim Prozesstermin in Palma per Videokonferenz zugeschaltet war, streitet die Tat ab. Die angeblich angegriffene Frau erschien nicht, weshalb ein Urteil nicht verkündet wurde. Ein erneuter Termin wurde auf Februar verlegt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 4 Monaten

"einer Prostituierten sexuell zudringlich geworden" ...

Roland / Vor 4 Monaten

3,5 Jahre Gefängnis wegen sexueller Zudringlichkeit gegen eine Prostituierte - diese Strafe gäbe in DE nicht.