Blick in den Flughafen Düsseldorf. | Ultima Hora

6

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat eine Testpflicht für Einreisende aus ausländischen Risikogebieten wie Mallorca nach NRW beschlossen. Diese gilt ab dem 28. Dezember für Einreisende aus Risikogebieten, wie Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann am Mittwoch ankündigte.

Die Reisenden sind verpflichtet, sich höchstens 24 Stunden vor der Einreise oder unmittelbar nach der Ankunft testen zu lassen. Flugreisenden muss am Flughafen eine Testmöglichkeit auf eigene Kosten angeboten werden. Durchreisende sind von der Regelung nicht betroffen.

Ähnliche Nachrichten

Laumann sagte, dass die Frage, ob jemand aus einem Risikogebiet einreise, wie sie vom RKI definiert werden, wenig hilfreich sei. Eine 7-Tage-Inzidenz von über 50 habe gerade "fast jedes Land auf diesem Erdball". Darum habe sich die Landesregierung entschlossen, eine generelle Testpflicht für alle, die aus dem Ausland nach NRW zurückkehren, einzuführen.

Man habe mit den Flughäfen vereinbart, dass dort Schnelltests angeboten werden. Aber auch, wer mit dem Auto oder dem Zug reise, sei verpflichtet, einen Test machen zu lassen. Es gebe zahlreiche private Anbieter, die Schnelltests "zu überschaubaren Kosten" anbieten, erklärte Laumann.

Das Oberverwaltungsgericht Münster hatte die Quarantäneverordnung Ende November außer Kraft gesetzt. Seitdem war es möglich, ohne Gesundheitskontrollen in Nordrhein-Westfalen einzureisen.