Zentralregierung schließt generellen Lockdown für ganz Spanien erneut aus

| | Mallorca |
Spaniens Gesundheitsminister Salvador Illa.

Spaniens Gesundheitsminister Salvador Illa.

Foto: Palacio de Moncloa

Die spanische Zentralregierung hat erneut einen allgemeinen Lockdown für das gesamte Land ausgeschlossen. Die Maßnahmen, die die Autonomieregionen beschlossen haben, seien ausreichend, um das Krankheitsgeschehen unter Kontrolle zu behalten, sagte Gesundheitsminister Salvador Illa am Donnerstag.

Ungeachtet dessen sei man angesichts der Entwicklung der Pandemie sehr besorgt. Aber nach den Weihnachts-, Silvester- und Dreikönigsfeierlichkeiten beruhige sich das Leben langsam wieder, was sich positiv auf die Lage auswirken könne. Dennoch würden die kommenden Wochen "sehr schwierig" werden, sagte der Minister. Die Menschen müssten die Regeln streng befolgen.

Der Lockdown im Frühling hatte das öffentliche Leben in Spanien völlig zum Erliegen gebracht, der Wirtschaft schwer geschadet, aber die Krankenzahl deutlich nach unten gedrückt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Christian / Vor 3 Monaten

Einfach eine weitere Lüge in seiner Karriere, auch egal.

Michel / Vor 3 Monaten

@ an alle Hin- und Herschwurbler 🤣 Ihr solltet doch nur den Artikel lesen und auch die Tabelle verstehen können, da ich ja vorher wusste, dass ihr eure Schnürsenkel nicht selber binden könnt, hab ich es extra dazu geschrieben. Lieber habt ihr wieder nur Kommentare, die euch genehm sind rausgesucht, aber da könnte doch wieder ein Teil von euch sein, die kennt ihr doch aber, lest doch einfach auch mal die anderen.

💉 gut spritz 🙋🏿‍♂️

Asterix / Vor 3 Monaten

@Michl: von den Schweden leenen. Es wird immer noch von den Quatschdenkern wie Michl, usw, dargestellt, das die Schweden einen anderen Weg gehen. Das scheint immer noch DER Aufhänger bei den Quatschdenkern zu sein. Sie berücksichtigen nicht, das die Schweden arg zurückrudern mußten. Aber, was nen richter Coronaleugner und Quatschdenkerschwurbler ist, kann nicht aufhören. Zudem meinen die Querdenker , ähnlich wie bei Fridays for Future, das sie die Meinung des Angrot der Bürger darstellen. By the way: bei Fridays waren es nur 15 % der Jugend, die dieser Meinung waren...

Michel / Vor 3 Monaten

Wer Politikern glaubt, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen 🍋 falten.

Michael Düsseldorf / Vor 3 Monaten

@Michel man liest den Artikel und denkt: wie schön ;-)

Majorcus / Vor 3 Monaten

@AFD-Michel: Sie versuchen permenent, wie Trump die Fakten zu verderehen oder gleich Lüen zu verbreiten - siehe Kapitol 06.01.2021. Corona-Tote pro 100.000 Einwohner: Spanien 110, Schweden 91, Deutschland 47, Norwegen 9 - Quelle: https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/ Offensichtlich hat es in Schweden proportional fast doppelt so viele Tote gegeben ... P.S.: Zitat aus Ihrer Quelle (Stand Anfang Dezember = 5 Wochen alt!!!): "in Schweden im Oktober etwa 25 Prozent mehr Menschen pro 100.000 Einwohner und im Oktober gut 50 Prozent mehr als in Deutschland an Corona gestorben sind." Tatsächlich ist es in Schweden jetzt noch wesentich schlechter: 7 Tage Inzidenz: Schweden 434,4 vs. Deutschland 149,0 - in Schweden annähern dreimal so hoch - das sind die Zahlen vom 08.01.2021, 15 Uhr - Quelle: https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/ Ihr Artikel ist fünf Wochen alt - und jetzt ist es für dei Schweden wesentlich schlimmer als damals! Klar, solche verschlechterungen wünschen Sie sich Europa-weit, um Szenen wie im Kapitol am 06.01.2021 zu provozieren.

bluelion / Vor 3 Monaten

@michel. Schade, daß Sie die Kommentare dazu nicht gelesen haben. Denn in den meisten wird darauf hingewiesen, daß der Volkswirtschaftsprofessor schlicht und einfach mit falschen Zahlen gearbeitet hat (alte Prognose anstatt de facto Zahlen) und so zu einem falschen Ergebenis gekommen ist. Diese Erwiderungen wurden mit seriösen Quellen unterlegt, z.B. siehe https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Korrektur-zum-Telepolis-Artikel-Der-schwedische-Corona-Weg-Erfolg-oder-Misserfolg/Berechnung-der-Gesamtmortalitaet-fuer-2020-grob-falsch/posting-38026162/show/

Michel / Vor 3 Monaten

Von Schweden lernen 📚 heißt 🤣🤣 googeln

https://www.heise.de/tp/features/Korrektur-zum-Telepolis-Artikel-Der-schwedische-Corona-Weg-Erfolg-oder-Misserfolg-4987759.html

Majorcusjünger lesen und verstehen, hauptsächlich die Tabelle der letzten 11 Jahre 🙋🏿‍♂️