Spanien will 13.000 Impforte gegen Corona einrichten

| | Mallorca |
Ministerpräsident Pedro Sánchez.

Ministerpräsident Pedro Sánchez.

Foto: Palacio de Moncloa

Spanien will die Impfstrategie gegen Corona generalstabsplanmäßig umsetzen. An 13.000 Orten sollen die Menschen erscheinen können, um sich gegen die Krankheit zu schützen. Man sei zusammen mit Deutschland bislang das einzige Land in Europa, das eine solche Vorgehensweise vorbereitet habe.

Zehn Prozent der von der EU erworbenen 1,2 Milliarden Impf-Dosen stünden dem Land zu, so Sánchez. Pro Jahr würden zehn Millionen Menschen gegen Corona geimpft. Zunächst kämen Risikogruppen wie alte Menschen an die Reihe.

Man werde so vorgehen wie bei der Grippe, äußerte der Ministerpräsident. Was die Coronaimpfung anbelangt, so werde man dafür sorgen, dass die Kältekette eingehalten wird. Die Dosen müssen bei minus 70 Grad eingelagert und transportiert werden.

Eine Impfpflicht soll es laut Sánchez' Vizeregierungschefin Carmen Calvo nicht geben.(it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Gakcewrn über ngelegte Eier - Mein Gott nochmal, wartet doch erst mal ab, was passiert? Denn solange kein Serum von den staatlichen Gesundheitsbehörden zugelassen ist, sind alle Fragen obsolet. Erst dann wenn feststeht von welcher Firma, kann man auch die nötigen Depots errichten, aus denen dann die Versorgung erfolgt. In Spanien und anderswo steht das noch nicht fest.

In DE schießt man sich ins Knie, weil die dort diese Kühlzentren für minus 72 Grad bauen müssen, da sie sich zu früh für dieses Serum entschienden haben wo das nötig ist. Hätten sie gewartet, würden sie sich diese Milliarden Kosten ersparen können, die für das Konkurrenzprodukt "Moderna" aus USA nicht nötig sind. Typisch, wenn man schon was verkehrt macht, dann aber mit aller Kraft.

Majorcus / Vor 1 Monat

@Liebe Silke: Ich teile Ihre Beurtielung der unqualifizierten Stefan Meier Kommentaren und verbitte mir daher jegliche Vergleich! Ansonsten - wäre es vostellbar, dass Sie in Zukunft auch einen inhaltlichen Beitrag zum Disput leisten könnten? Außerdem wettert Metti nicht gegen Deutsche - er prangert nur unpassendes Verhalten an. Fraglich, wessen Kommentare daher überflüssig sind ... @Bluelion: Unterscheidliche Medien, unterschiedlicher Anspruch an die journalistische Qualität ...

Winfried Döhler / Vor 1 Monat

Es wäre interessant wo in Spanien geimpft , in impfzentren oder in Arztpraxen und muss man sich anmelden?

Silke / Vor 1 Monat

@Stefan Meier: So langsam kommt in mir der Verdacht auf, dass Sie ein zweiter "Mallejorcus" sind, oder Sie, lieber Majorcus, sind es vielleicht höchstselbst?

Ansonsten, "lieber" Stefan Meier brauchen Sie nicht mit Ihren unqualifizierten Kommentaren zu jedem Bericht hier unseren Majorcus ersetzen. Der alleine reicht schon!

Und, wenn es darum geht, gegen die Deutschen zu wettern, dafür haben wir schon Metti. Somit sind Ihre Kommentare also mehr als überflüssig.

Bluelion / Vor 1 Monat

@MM. Ich kann in keiner Zeitung, außer im Mallorca Magazin, lesen, daß nur 10 Millionen im nächsten Jahr in Spanien geimpft werden. Im Gegenteil, die meisten Publikationen zitieren Gesundheitsminister Illa, der von Impfungen für 70% der 47 Millionen Spanier bis Mitte 2021 sprach. Ich kann das von Deutschland aus nicht überprüfen und möchte niemanden etwas falsches unterstellen, aber könntet ihr Eure Zahl mit den 10 Millionen nachmals checken. Nicht ganz unwichtig, wenn ich mir die untenstehendes Posts ansehe. Danke.

Majorcus / Vor 1 Monat

@Jesse James: Weil Sie nicht verstehen, dass verschiedene Impfungen in verschiedenen Rhythmen wiederholt werden müssen, um volle Wirkung zu entfalten.

wala / Vor 1 Monat

@s.Meier

Artikel lesen und verstehen, scheint eine irreparable Schwäche bei Ihnen zu sein: " Pro Jahr würden zehn Millionen Menschen gegen Corona geimpft. "

Das dauert dann ca.5 Jahre, wenn alle Spanier sich impfen lassen würden.

Jesse James / Vor 1 Monat

Wieso braucht die EU 1.200 Millionen Impfdosen? Bei rund 450 Millionen Einwohnern! Müssen die pro PERSON dreimal abspritzen? Und die Alten werden als erste Versuchskarnickel dran kommen und vielleicht dran glauben? 10 Millionen sollen jährlich in Spanien geimpft werden? Das wird wohl 4, 5 oder mehr Jahre brauchen.

Alexander / Vor 1 Monat

Gut gemacht Pedro, Mami Angela ist sicher ganz stolz auf Dich! Die armen Menschen werden schon wieder als Versuchskaninchen missbraucht. Zuerst bringen sie alle in den Spitälern mit Experimental-Cocktails um und der Rest wird mit der Impfung ins Grab gebracht. Egal, die Pharma hat dann kräftig verdient und alle sind glücklich!

Michael Düsseldorf / Vor 1 Monat

Herr Meier, das ist eine richtig gute Idee. WIN-WIN für alle Begteiligten.