Junge Frau erfriert fast in der Serra de Tramuntana

| | Mallorca |
Der Rettungshelikopter "Cuco" der Guardia Civil.

Der Rettungshelikopter "Cuco" der Guardia Civil.

Foto: Ultima Hora

Beamte der Guardia Civil haben am Samstag am Puig de Massanella in der Serra de Tramuntana auf Mallorca eine verirrte junge Wanderin retten müssen. Die 17-Jährige wies nach einer Pressemitteilung bereits Unterkühlungserscheinungen auf.

Sie war mit anderen Wanderern unterwegs, blieb dann aber von der Gruppe isoliert. Die Spezialisten der Guardia Civil fanden sie dann nach einer fünfstündigen Suche.

Ebenfalls am Samstag wurden vier völlig erschöpfte Wanderer im Torrent de Mortitx geortet. Sie wurden mit Hilfe des Helikopters "Cuco" aufgespürt und zu ihrem Fahrzeug gebracht. Die Personen brauchten keine ärztliche Hilfe. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Tramuntanawanderer / Vor 1 Monat

Zum Glück wurden die Menschen gerettet. Aber, das soll bitte keine Besserwisserei sein: a) man lässt niemanden aus einer Gruppe allein b) Vorbereitung, Ausrüstung, Kondition und Verpflegung ist gerade in der Tramuntana wichtig! Steht auch in allen Wanderführern drin. Gilt in anderen Bergregionen natürlich genauso. Wie oft haben wir Leute gesehen, die das nicht beherzigen.