Mutmaßlicher Missbrauch in Peguera: Frau spricht von Droh-Mail

| Mallorca |
Beamte der Guardia Civil im Einsatz auf Mallorca.

Beamte der Guardia Civil im Einsatz auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Eine österreichische Staatsbürgerin, die mutmaßlich von drei Deutschen in Peguera im Südwesten von Mallorca sexuell belästigt wurde, soll auch noch schriftlich bedroht worden sein. Als die 31-Jährige bei der Guardia Civil in Calviá Anzeige erstattete, habe sie auf dem Handy eine Mail erhalten, meldete die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Sonntag.

Die Welt sei klein, wenn sie Anzeige erstatte, werde sie mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen haben, soll der Frau sinngemäß mitgeteilt worden sein.

Ein 49-Jähriger, ein 61-Jähriger und ein 71-Jähriger wurden festgenommen. Sie sollen sich der Frau am 31. Januar am Strand von Torà genähert haben. Die Frau behauptet, dass sie mit einer Pille, die in ein Glas mit Sangría gelegt worden sein soll, willenlos gemacht wurde. Sie sei sexuell belästigt worden, äußerte sie gegenüber der Guardia Civil. Momentan wird ein Kleidungsstück mit angeblichen Sperma-Flecken untersucht. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.