Aufspürquote von Corona-Kontakten auf Mallorca sehr niedrig

| Mallorca |
Kontaktaufspürer bei der Arbeit.

Kontaktaufspürer bei der Arbeit.

Foto: Ultima Hora

Auf Mallorca haben die Aufspürteams ungeachtet der positiven Entwicklung der Corona-Lage Probleme, Kontakte von Infizierten zu orten. Man wisse nicht, woher 86,6 Prozent der Ansteckungen kommen, hieß es am Wochenende im balearischen Gesundheitsministerium. Die Aufspürquote liegt damit bei 13,7 Prozent, eine der niedrigsten in Spanien.

Auf Menorca sieht die Lage noch bedenklicher aus: Hier kann man nur bei 8,4 Prozent der Kontaktpersonen nachverfolgen, woher die Ansteckungen stammen. Auf der abgeriegelten Insel Ibiza, wo die Corona-Lage nach wie vor dramatisch ist, konnten immerhin in 30 Prozent der Fälle Ansteckungsketten festgestellt werden. Woanders, etwa auf Lanzarote in Ciudad Real, werden 90 Prozent der Kontakte aufgespürt.

Diese Zahlen belegen, dass die Behörden es nicht geschafft haben, die Pandemie auf den Inseln unter Kontrolle zu bringen. Durch die verschärften Restriktionen wie die Schließung von Bars und Restaurants konnte die Situation dennoch verbessert werden.

Auf den Inseln sind derzeit Hunderte Aufspürer aktiv. Zu ihnen gehören auch angehörige des spanischen Militärs. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Michael Düsseldorf / Vor 9 Monaten

@GünterW Kein Einwand

GünterW / Vor 9 Monaten

@Michael Düsseldorf: Soso Infizieren lassen so wie in Manuaus, viel Spaß beim halbjährigen infizieren, da lasse ich mich doch lieber gegen Sars Cov2 impfen.

Stefan / Vor 9 Monaten

Je länger die Kontaktsperren durchgezogen werden, desto heftiger fällt das Versagen der Immunsysteme nach einer Öffnung aus. Aus dem 1x1 der Epidemiologie...

Stefan Meier / Vor 9 Monaten

@Michael Könnte, ist aber von der Mehrheit der Bevölkerung nicht gewünscht. Außer Dir möchte halt niemand 1.000 Tote pro Tag und überquellende Intensivstationen. Ihr träumt immer noch von alternativen Wegen. Die Frage stellt sich aber schon seit 12 Monaten nicht mehr. Das Ziel ist durch die Politik vorgegeben, die Menschen entscheiden, wie schnell es geht.

Karem / Vor 9 Monaten

Also vermutlich muss ich aufklären. Schuld sind die unzähligen Touristen und die vielen unbrauchbaren Nasen Rachentests. Wenn die Tests alle unnutz sind, dann steuert die Regierung logischerweise das gesamte System fehlerhaft. Total Logisch, gell

Roland / Vor 9 Monaten

Wie das mit dem Aufspüren von Corona-Kontakten ("Kontakte von Infizierten orten") funktionieren soll habe ich bis heute nicht verstanden - auch nicht in DE. Was machen dort diese sog. Aufspürer - wie gehen die vor? Haben die Corona-Spürhunde?

Michael Düsseldorf / Vor 9 Monaten

@Stefan Meier Das Verhalten an den Virus anpassen kann halt auch bedeuten, Infizierungen zu zu lassen, damit der menschliche Körper dagegen Immunität aufbaut. Unsere einschlägigen Statistiken zeigen ja anhand der Genesenden, dass das geht.

Stefan Meier / Vor 9 Monaten

@Olli Na ja, wie die Schutzmaßnahmen eingehalten werden, haben wir ja gesehen. Eigenverantwortung gilt immer nur für den Nachbarn. Wenn die Leute halt auf Gruppenkuscheln nicht verzichten wollen, dann bleiben Cafebars und Frisöre weiter geschlossen und Touristen kommen erst im September. Wählt die rechte Tür oder die linke, aber hört endlich mit der Jammerei auf. Ich kann es nicht mehr hören. Die Menschen haben hr Schicksal selbst in der Hand. Wenn sie ihr Verhalten nicht dem Virus anpassen wollen, tragen sie die Konsequenzen. So ist das halt im Leben und schwer zu verstehen ist das eigentlich nicht.

Olli / Vor 9 Monaten

Wie weltfremd die Maßnahmen sind sieht man nur, wenn man weiß wie die Mallorquiner ticken. Wenn Restaurants zu sind, treffen sie sich halt privat und nicht nur 4 Personen sondern 10-20! Wenn der Friseur zu ist, empfangen die ihre Kunden halt privat. Der Unterschied ist nur, dass die Schutzmaßnahmen eingehalten würden, wenn die Läden offen wären. Der Mallorquiner macht grundsätzlich erst einmal eine Umarmung und Küßchen,.... Wenn die Politik denkt, dass die Fallzahlen sinken, weil die Restaurants und Geschäfte geschlossen sind, der hat eine gestörte Selbstwahrnehmung! Die Natur macht was sie will,...! Man kann sich das wie eine Chemotherapie vorstellen,... es kann etwas bringen, aber man sollte nie die extremen Nebenwirkungen unterschätzen. Direkter gesagt, es kann auch das Gegenteil erreichen, wie das was man eigentlich wollte.

Uschi / Vor 9 Monaten

Man wisse nicht wie es zu der Ansteckung kommt? Habe mitbekommen, dass die Leute die Corona haben, nicht in Quarantaene sind und einkaufen gehen.