Viele Bars und Restaurants werden die Krise nicht überstehen.

22

Auf Mallorca werden voraussichtlich 40 Prozent der Bars und Restaurants aufgrund der anhaltenden Corona-Krise nicht wieder öffnen. Das hat nun der balearische Unternehmerverband Pimem Restauración bekannt gegeben.

Grund dafür sind in erster Linie hohe Schulden und ausbleibende finanzielle Unterstützung vom Staat. Seit dem 13. Januar müssen Bars, Restaurants und Cafés geschlossen bleiben. Lediglich Speisen und Getränke zur Selbstabholung oder im Rahmen eines Lieferservice sind erlaubt. Diese Maßnahme hatte die Regionalregierung aufgrund von steigenden Neuansteckungen mit Covid-19 durchgesetzt.

Am 26. Februar soll die Situation auf Mallorca neu bewertet werden. Nach Angaben des Verbandes Pimem hoffe man darauf, ab März mindestens die Außenterrassen der Gastronomiebetriebe wieder in Betrieb nehmen zu können.

Ähnliche Nachrichten

Unterdessen haben sich auf Mallorca Vertreter und Unternehmer der Tourismusbranche mit der Kampagne SOS-Turismo zusammengeschlossen, um auf ihre prekäre Situation aufmerksam zu machen.