Kaum noch Corona-Kranke in Seniorenheimen auf Mallorca

| | Mallorca |
Seniorenheim auf Mallorca.

Seniorenheim auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

In den Seniorenheimen auf Mallorca und den Nachbarinseln gibt es kaum noch Coronafälle. Laut einer aktuellen Statistik der Regionalregierung leben nur noch 0,59 Prozent der Infizierten in diesen Residenzen. Es handelt sich genau um 16 Menschen. Insgesamt gibt es auf den Inseln im Augenblick 2674 Infizierte.

Die positive Entwicklung in den Heimen liegt an der Tatsache, dass die Seniorenheim-Bewohner bereits frühzeitig gegen Corona geimpft worden waren. Deswegen bleibt die Zahl von 258 Corona-Toten in den Residenzen seit längerer Zeit stabil. Das ist mehr als ein Drittel der insgesamt 682 Pandemie-Toten auf den Inseln.

Während nur 0,03 Prozent der jüngeren Menschen auf den Inseln an Corona starben, waren es 10,4 Prozent der Personen über 70. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Gloria / Vor 10 Tage

kein Wunder die eine Hälfte ist verstorben und die andere inzwischen geimpft . das nennt man Herdenimunität m Seniorenheim

Majorcus / Vor 10 Tage

@Asterix: Wie Sie sehen, ist auch "M." aussagekräftig genug, um meine Autorenschaft zu deklarieren.

Asterix / Vor 11 Tage

Zwei wiedersprüchliche Kommentare: einmal M. ( warscheinlich Majorcus ) Panikmacher und Jesse James seines Zeichens Querdenker: Text "Impfverstorbene" passt zur Hetze der Querdenker und Impfgegner. Querdenker Bodo Schiffmann liefert aktuell wieder "sichere" Beweise das es zig Impftote gibt. Genau diselben Beweise der verstorbenen Kinder angeblich wegen Maskentragens. Die Eltern eines Kindes verwahren sich dieser Behauptung...und was macht Schiffmann? Er macht weiter. Dann müßten Massen an Kindern sterben die wegen Krebs im Krankenhaus liegen und seit Jahren Masken tragen müßen, weil deren Immunsystem durch Chemo, etc. platt ist..Aber das stört die Querdenker auch nicht. Daran sieht man, wie krude das ganze ist. Es ist schlimm genug,das die schwachen in diesen Kampf mit einbezogen werden: Kinder u. ältere Mittbürger...

Yep / Vor 11 Tage

Vielleicht gibt es ja bald eine Statistik der Impftopfer die verstorben sind oder vielleicht gar Folgeschäden. Ich warte lieber ab was mit den ganzen Versuchskaninchen so passiert. Langzeitstudien gibt es ja logischerweise nicht. Vielleicht denken ja die nichtgeimpften dann " wie gut das ich nicht Impfgeil war" ;)

petkett / Vor 12 Tage

Und wie alt waren die Restlichen 89,3% der an Corona Verstorbenen?

Gloria / Vor 12 Tage

Das sind gute Nachrichten, wenn man schon mal sicher ist das die Alten und Pflegebedürftigen den maximalen Schutz haben. Ich überlege ob ich meine Eltern nicht kurzfristig in einem Seniorenheim auf der Insel anmelde, da Sie noch unter 80 J sind , währen sie dort wenigstens bis Pfingsten geimpft. Ob das in Deutschland bis dahin klappt bezweifel ich eher .

M. / Vor 12 Tage

Mancher würde Alles dafür tun, damit es schnell weider mehr werden ... :-(

Jesse James / Vor 12 Tage

Statt Corona-Kranke gibt es nun Impfverstorbene!