Touristen auf einem Strand auf Mallorca. | Ultima Hora

20

Wer in der Osterzeit Strände und öffentliche Pools auf Mallorca und den Nachbarinseln aufsucht, darf dort nun doch die Maske abziehen. Das wurde am Mittwoch bei einem Dringlichkeitstreffen zwischen Vertretern der Zentralregierung in Madrid und der balearischen Regionalregierung vereinbart.

Hintergrund ist eine spanienweite Verschärfung der Maskenpflicht an solchen Orten, die am Dienstag bekannt geworden waren. Jeder wurde generell verpflichtet, das Utensil zu tragen, auch wenn die Distanz zu anderen Menschen mehr als 1,5 Meter beträgt.

Ähnliche Nachrichten

Die aktuelle Vereinbarung für Mallorca sieht folgendes vor: Maskenlos am Strand dürfen sich allein befindliche Personen und auch Menschen, die zusammenleben, aufhalten. Wohne man allerdings nicht unter einem gleichen Dach, so müsse die Maske aufbleiben, präzisierte die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez. Das gelte auch dann, wenn man nicht sitze oder liege, sondern einen Gang mache.

Die Nachricht von der Verschärfung hatte national wie international für große Aufregung gesorgt: Deutsche Reiseveranstalter und Hoteliers reagierten überrascht auf die Anweisung aus Madrid. Man wisse gar nicht mehr, was man den Touristen sagen solle, zitierte die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora Sprecher unterschiedlicher Unternehmen. Man verstehe die Gründe dafür nicht.