Santanyí will Strände durch private Sicherheitsleute kontrollieren lassen

| Mallorca |
Blick auf die Cala Santanyí.

Blick auf die Cala Santanyí.

Foto: Ultima Hora

Die Gemeinde Santanyí im Südosten von Mallorca will angesichts fehlender Polizisten im Sommer auf privates Sicherheitspersonal zurückgreifen. Mit diesen zusätzlichen Kräften soll die Sicherheit an Stränden und den 13 Dörfern der Gemeinde gewährleistet werden, sagte am Samstag Bürgermeisterin Maria Pons.

Jetzt wurde zu diesem Zweck eine Ausschreibung gestartet. Das Volumen des Auftrags beträgt 60.000 Euro. Die privaten Sicherheitsleute sollen auch die coronabedingt erlaubte Höchstzahl der Strandbesucher kontrollieren.

Laut Bürgermeisterin Pons arbeiten derzeit auf dem Gebiet der Gemeinde Santanyí lediglich 35 bis 40 Lokalpolizisten.(it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Jetzt mal langsam. Dass Ihr in DE von den Leuten vom Ordnungsamt kontrolliert werdet, hat Euch bisher nicht gestört. Wieso also jetzt hier?

Roland / Vor 6 Monaten

Ja, Urlaub stellt man sich anders vor! Das Geld man sich für später sparen.

Ich & Du / Vor 6 Monaten

Das wird doch ein schöner Sommer, private Sicherheitsdienste die kontrollieren ob die Maske richtig sitzt, wenn man aus dem Wasser kommt. Ins Bett um 22:15 und das letzte Bier um 16:45 und auch ja warmes Essen gibt es zwischen 15 und 16 Uhr. Das ist ein super Paket und zieht Touristen bestimmt an wie nichts gutes....freue mich schon darauf von den 400€ Jobern zurechtgewiesen zu werden, Maske, nicht Lachen, keine Musik etc.....