Seit fast 30 Jahren hat Palma keine Taxi-Lizenzen mehr vergeben

| | Mallorca |
Taxifahrer gehören zu den Gruppen, die von der Krise besonders betroffen sind.

Taxifahrer gehören zu den Gruppen, die von der Krise besonders betroffen sind.

Foto: MM-Redaktion - Jaume Morey

Schon seit 1992, also seit fast 30 Jahren, sind in der Balearen-Metropole Palma auf Mallorca keine neuen Taxi-Lizenzen mehr vergeben worden. Das bedeutet: Wer seinen Lebensunterhalt als Taxifahrer verdienen möchte, muss eine der bestehenden 1246 Lizenzen vom bisherigen Besitzer erben oder kaufen.

Eigentlich sollten jetzt sechs weitere Lizenzen zum Preis von jeweils 168.000 Euro neu aufgelegt werden, dieser Plan wurde jedoch wegen der Pandemie und der damit verbundenen Wirtschaftskrise auf Eis gelegt.

Vor diesem Hintergrund treten die 228 Personen, die am 27. April in Palmas Kongresspalast die Prüfung zum Taxifahrer ablegen wollen, diese mit gemischten Gefühlen an. Allerdings: Die meisten von ihnen haben gar nicht die Absicht, selbst eine Lizenz zu erwerben, sondern hoffen auf die Anstellung bei einem Taxi-Unternehmen, das über Lizenzen verfügt.

Bei dem Test werden vor allem Kenntnisse über die Stadt verlangt, die Prüflinge müssen sich im Straßennetz auskennen und wissen, wo sich die wichtigsten Ziele wie zum Beispiel Behörden, Kaufhäuser, Restaurants oder Veranstaltungszentren befinden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 21 Tage

ros@ 1. ist es nur ein Hinweis gewesen, dass es anderswo genau so teuer ist einen Taxibetrieb auf zu machen.

2. Muss man unterschieden zwischen einer Konzession und Lizenz. Nur der angestellte Fahrer braucht eine Lizenz die er durch eine Prüfung erwirbt.

3. Auf der Insel gibt es absolut ausreichende Taxibetriebe und alle diese obskuren Heuschrecken braucht kein Mensch, vor allem ohne ausreichende Qualifikation, die andere erst mal erwerben müssen und dazu ein angemeldetes Steuern zahlendes Gewerbe und Haftpflicht-Versicherung. Alle anderen betrügen ihre Versicherung weil sie ihr Fahrzeug ohne Ummeldung und Vertragsänderung gewerblich betreiben und keine Umsatzsteuern entrichten. Dazu kommt noch der TÜV der für Taxibetriebe gemäß Personenbeförderungsgesetz extra nötig ist.

Fazit = es ist davon abzuraten damit zu fahren. Wenn was passiert, tragt Ihr allein den Schaden.

ros / Vor 22 Tage

@Hajo

Was bringen Zahlen aus 2011, bleibt Ihr Geheimnis!

Laut einem Bericht der „New York Times“ vom vergangenen Jahr - 2020 -mussten seit 2016 mehr als 950 New Yorker Taxifahrer Privatinsolvenz anmelden. Es gab auch mehrere Selbsttötungen verschuldeter Taxifahrer. Die Preise für eine Taxilizenz sind nach 2014 stark gefallen. Grund ist vor allem die neue Konkurrenz durch die Fahrdienstvermittler Uber und Lyft.

Markus / Vor 23 Tage

vernünftig wäre es, Lizenzen in Zukunft nur noch zeitbegrenzt zu vergeben, also zB. auf eine Dauer von 10 Jahre, nach der die Lizenz ersatzfrei verfällt und dann eine neue Lizenz vergeben werden kann. Auch könnte man die Lizenzen preisgünstiger vergeben und dafür die Tarife senken. Das wäre auch im Interesse des Umweltschutzes nur von Vorteil, weil bei niedrigen Tarifen mehr Touristen statt einen Mietwagen zu nehmen, sich in ein Taxi setzen würden.

Hajo Hajo / Vor 23 Tage

Bis zu 687.000 US-Dollar für eine Taxi-Lizenz: Die Preise für die Genehmigungen steigen in New York jährlich um bis rund acht Prozent.01.09.2011

Thomas Berthold / Vor 24 Tage

Wie kommt man auf solche Horrenden Beträge ??????????????????

Roland / Vor 25 Tage

Taxis auf Mallorca - das lukrative Geschäft der Zukunft. Lizenzpreis je Stück 168.000 Euro - eine Unverschämtheit. Wie soll sich das rechnen?